Spellforce 3

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Wir schreiben das Jahr 518 vor der Konvokation. Die von einem abtrünnigen Magier angezettelte Rebellion der vier Fürstenhäuser gegen die Krone von Nortander wurde von der Königin mit Hilfe eines loyalen Hauses niedergeschlagen. Doch war dies ein Pyrrhussieg. Der Krieg hat das Land verheert und die öffentliche Ordnung vielerorts zusammenbrechen lassen, wo jetzt das Recht des Stärkeren gilt.
 
 
Obendrein wurde die Königin in der letzten Schlacht des Krieges schwer verwundet und liegt seitdem im Koma, so dass der Oberkommandant der königlichen Armee die Regierungsgeschäfte übernommen hat, bis sie entweder aus dem Koma erwacht oder stirbt und ihre Nichte ihre Nachfolge antritt. Der Lordmarshall regiert mit eiserner Strenge um das Land zu stabilisieren und hat unter anderem den Einsatz von Magie in Nortander mit sehr wenigen Ausnahmen verboten. Doch gibt es einen Lichtblick in diesen dunklen Zeiten. Es mehren sich die Zeichen, dass Aonir, der Göttervater, zu Eo zurückgekehrt ist. Mehr und mehr Menschen bekennen sich zu Aonir als den einzigen Gott und beten dafür, dass er Nortander erneut in ein goldenes Zeitalter führen wird. Obwohl Ihr Vater einer der rebellierenden Magier war, sind Sie als Mitglied der königlichen Armee loyal auf der Seite der Königin gestanden. Werden Sie Ihrer Verantwortung Nortander gegenüber gerecht werden? Helden alleine werden nicht reichen, um die Herausforderungen von SpellForce 3 zu meistern. Sie brauchen eine starke Armee, um Ihre Feinde zu zerschmettern, und diese bekommt man nur durch eine gut ausgebaute
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

78%

PRO

CONTRA

+ beeindruckende Orte

- RTS-Teil eher repetitiv

+ erkundbare Karten

- Übersicht in Kämpfen

+ tolle Genre-Mischung

- Bugs

+ viele Skill-Kombinationen möglich

 

 

 


Hannahs Fazit:

Ich bin riesiger Fan der Spellforce Spiele und umso mehr habe ich mich über die Ankündigung zu Teil 3 gefreut. Und auf den ersten Blick sieht das Spiel auch richtig toll aus, die Atmosphäre ist toll und die Karten richtig liebevoll und detailreich gestaltet, es gibt überall etwas zu entdecken, und auch die Höhenverhältnisse sind wunderbar umgesetzt. Die Sprecher sind sowohl in Englisch, als auch in Deutsch toll und tragen zur Atmosphäre bei, denn es ist alles vertont. Der Rollenspiel-Teil des Spiels ist generell sehr gut gelungen, die Talentbäume kann man bei seinem Protagonisten frei zusammenstellen und so interessante Charakterkombinationen erstellen, bei den Begleitern sind die Bäume bereits vorgegeben. Leider ist aber der RTS-Teil des Spiels nicht ganz so, wie ich ihn mir gewünscht hätte. Es gibt nur wenige verschiedene Möglichkeiten zu agieren und auch nur wenige Truppeneinheiten, sodass es oft repetitiv wirkt. Schade, denn an sich habe ich die Genre-Kombination immer sehr geliebt. Zum Release war das Spiel zudem noch recht verbuggt, ein paar Wochen später sind diese Bugs zum Glück schon weniger und nicht mehr so störend. Alles in allem ist Spellforce 3 dadurch ein passables Spiel geworden, welches einige Höhen, aber auch Tiefen hat, aber mir dennoch viel Spaß macht.