Final Fantasy Dissidia NT

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Square Enix präsentiert mit Dissidia Final Fantasy NT in Zusammenarbeit mit Team Ninja von Koei Tecmo Games - ein neues und packendes, teambasiertes Action-Spiel! Dissidia Final Fantasy Nt kombiniert brachiale Gefechte mit berühmten Final Fantasy-Charakteren sowie wunderschönen Welten aus 30 Jahren Serien-Geschichte und heißt so alle Spieler in seiner Online-Arena willkommen.
 
 
Der Spieler wählt aus über 20 legendären Charakteren und tritt im 3-gegen-3-Modus zu epischen Schlachten an. Rufen Sie bekannte Beschwörungen wie Ifrit, Shiva oder Odin herbei, um die Oberhand zu gewinnen oder das Blatt im letzten Moment zu wenden.
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

67%

PRO

CONTRA

+ 30 Final Fantasy Figuren aus 17 Teilen

- kaum erwähnenswerte Story

+ freischaltbare Goodies und Melodien

- Effektgewitter sorgt für Unübersichtlichkeit

+ ausführliches Tutorial

- nur Online-Multiplayer

 

 

 

 


Antjes Fazit:

Spin-Offs werden gern mal zwischen die heiß erwarteten neuen Teilen geschmissen, damit die Fangemeinde am Ball bleibt. So fühlt sich Final Fantasy Dissidia NT auch als solches an und lockt vor allem mit Nostalgie-Service. 30 verschiedene Figuren, wie zum Beispiel mein geliebter Kefka oder mein Jungendschwarm Squall, kloppen sich in 3 vs. 3 Kämpfen die Rübe ein. Dabei sind die Charaktere wirklich echt toll anzusehen, wobei gerade die jenigen aus den klassischen Teilen mich ins Schwärmen bringen, denn so gut sahen sie wohl bisher noch nicht aus. Generell sind die Charaktere gut eingefangen, doch das macht natürlich noch kein gutes Spiel aus. Bei den meisten Prügelspielen fällt die Story etwas dürftig aus und so auch bei Dissidia NT. Schnell hat man sich das Zusammentreffen unserer Antagonisten und Protagonisten zusammen gesponnen und dehnt es unnützer Weise auf viele Cutscenes in der Kampagne aus. Dabei machen aber die Kämpfe eine gute Figur. In den Arenen setzen wir keine Kombos ein, sondern spezielle Attacken, wie die Bravery-Attacke, welche die Höhe unserer Angriffskraft bestimmt. Klauen wir dem Gegner Bravery-Punkte, so werden wir eben immer mutiger und machen mehr Schaden. Die Arenen kann man dabei vollkommen ausnutzen, zum Beispiel Gebäude hochsausen oder gleich durch die Gegend fliegen. Auch die Summons sind dabei und schwubs, ist die Nostalgie da. Um das Ganze noch zu verstärken, können wir zum Beispiel Melodien aus alten Teilen durch gewonnenes Gil freischalten. Aber dennoch bleibt es Spin-Off Teil, der eben nur ein kleiner Zeitvertreib ist. Mir persönlich war er zu nichtssagend und da ich auch durch fehlende Plus-Mitgliedschaft gegen niemanden online spielen konnte, auch etwas wehmütig, dass ich meine Freunde nicht auf der heimischen Couch fertig machen konnte. Aber für zwischendurch und den Nostalgie-Effekt ist Dissidia NT ganz brauchbar.