Two Worlds 2


Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts
Florian Merz für GameFeature.de

 

Wir waren zu Gast bei dem Publisher „Zuxxez Entertainment AG“ (auch unter „TopWare“ bekannt) in Karlsruhe, um ersten Eindrücke zu deren neues Spiel“ Two Worlds 2“ zu sammeln.
 
Zu allererst muss man sagen Zuxxez hat einen Klasse Service zu bieten. Direkt abgeholt vom Karlsruher Hauptbahnhof ging es ohne Umschweife zum Headquarter des Publishers. Im Konferenzraum angekommen gab es eine Vorstellungsrunde der anwesenden Person und eine kleine Einführung zum Ablauf der Präsentation. Dabei wurden einige Fragen zu uns (Gamefeature.de) gestellt und ob ich schon Erfahrung hätte mit dem ersten „Two World“ Spiel. Als langjähriger Konsolenrocker und PC-Zocker konnte ich diese Frage natürlich mit einem „Ja“ beantworten. 

 

Kommen wir nun aber zum wesentlichen Teil, und zwar der Präsentation von „Two Worlds 2“.
Das erste was mir sofort ins Auge gesprungen ist, war die überaus gelungene Grafik Darstellung der Umgebung und das Charakter-Designe. Und das auf einem Standbild! Keine Sekunde später wurde mir die gesamte Grafik-Power von „Two Worlds 2“ demonstriert. Bewegendes Grass bei Berührung, Physikalisch-korrektes Schatten/Licht-Verhältniss (neu ist das selbst bewegende Lichtobjekte z.B. Kronleuchter einen richtigen Schatten werfen, auch auf bewegende Objekte wie zum Beispiel die Figur des Spielers), eine eigene neue Grafik-Engine namens G.R.A.C.E. (= Graphics Rendition And Creation Engine) und noch vieles mehr. Im direkten Vergleich zum Vorgängerspiel, hat sich allgemein sehr vieles bei „Reality Pump“ (Programmierer-Team von „Two Worlds, Earth 2160“) getan. Für die Konsolen Version gibt es ein wirklich gutes und komplett überarbeitetes Menü, welches einfach nicht mehr mit der überlasteten Version von „Two Worlds 1“ vergleichbar ist (XBOX360). Der Charakter steuert sich auch nicht mehr so schwammig wie im Vorgänger, sondern reagiert genau auf die Eingabe des Gamepads. Auf dem PC spielt sich das RPG, wie es sich für PC – Rollenspiele gehört, trotz der vielen Verbesserungen der Konsolen-Variante ,doch ein wenig besser.

 

An dem Spielfluss/Mechanik wurde auch einiges verändert, so gibt es in „Two Worlds 2“ keine Geister getöteter Mops mehr, Quests werden ausführlich und deutlich auf der Karte erkenntlich sein und man hat neue Features wie zum Beispiel ein Segelboot in das Spiel eingeführt. Ferner wird es auch wieder einen Multiplayermodus geben welcher aber komplett überarbeitet wurde und mit 3 verschiedenen Spielmodi ausgestattet ist. Zum einen gibt es den Arena-Modus (PvP), den Quest-Modus (PvE) und einen Stadt-Modus, welcher wie eine Art Lobby sich vorzustellen ist. Im derzeitigen Entwicklungsstand befand sich der Multiplayermodus noch nicht im Hauptspiel integriert. Auch gibt es ein komplett neues Zaubersystem, welches mit Magiekarten funktioniert. Das heißt im Klartext, man hat verschiedene Zauber auf einer Karte und kann diese beliebig miteinander Kombinieren. Laut den Entwicklern soll es eine Kombinationsvielfältigkeit von „10 hoch 35“ geben. Das Spiel an sich ist laut den Leuten von Zuxxez zu 90% fertig, dass heißt man könnte mit dem 14. September (laut Amazon) rechnen, doch haben die Mitarbeiter gemeint das man sich nicht unter Druck setzen ließe, damit man allen Anforderungen gerecht werden kann.

 

Die Story des Spiels wurde auch komplett verändert, trotzdem hängt sie mit der des ersten Teils zusammen, doch versicherte man mir, man könne das Spiel auch ohne Vorkenntnisse von „Two Worlds 1“ spielen.


In „Two Worlds 2“ geht es darum, dass der Held des ersten Teils den Kampf gegen das Böse verlor, da seine Schwester Kyra unter einen starken Zauber geraten ist, der mit der Erweckung einer starken magischen Macht zusammen hängt. Diese Macht ist in der Lage komplett Antaloor (Die Welt von „Two Worlds“ 1 & 2 ) zu beherrschen und der Held keinerlei Chance im Kampf dagegen hätte. Resigniert gerät der Held in Gefangenschaft und wird zu beginn des Spiels gerade in seine Zelle gebracht, woraufhin eine Orkin und ihre Gefährten ihn retten.