Dierckes Geografie Quiz


Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts

Simon Winzer für GameFeature.de

War Erdkunde bereits in der Schule euer Lieblingsfach oder seid ihr immer mit Angst in den Klassenraum gegangen? Ohne Angst könnt ihr das Diercke Geografie Quiz von Rondomedia spielen. Auch, wenn ihr auf manche Fragen keine Antwort wissen solltet, braucht ihr keine Sorgen wegen schlechter Zensuren haben.

Insgesamt bietet das Spiel neun Modi, wovon allerdings nur acht unterschiedlich sind. Die neunte Kategorie nennt sich „Weltreise“. Auf dieser Weltreise müsst ihr alle acht Kategorien spielen. Hierbei habt ihr eine Minute pro Kategorie Zeit. Spielt ihr die Modi einzeln, erhaltet ihr pro Spiel zwei Minuten.
Neben der Weltreise gibt es die Modi „Gewusst wo“, „Gewusst was“, „Kuckucksei“, „Begriffe sortieren“, „GeoKlick“, „GeoTris“, „ThemaKlick“ und „GeoRelation“.

Bei „Gewusst wo“ bekommt ihr Fragen gestellt. Diese lautet zum Beispiel: „Wo liegt das Karwendelgebirge?“ Nun ist es eure Aufgabe, auf der Karte dieses Gebirge anzutippen. Bei „Gewusst was ist das Spielchen genau umgekehrt“. Hier bekommt ihr einen Kartenausschnitt mit drei Antwortmöglichkeiten. Nehmt die Antwort, die der Kartenausschnitt anzeigt. Bei „Kuckucksei“ bekommt ihr eine Aussage mit fünf Antworten. Eine dieser Antworten passt nicht zu dieser Aussage. Diese müsst ihr in diesem Falle antippen, um Punkte zu erhalten. Je länger ihr für die Antwort braucht, desto weniger Punkte gibt es hierfür. Die anderen Modi probiert ihr besser selber einmal aus.
Außerdem gibt es einen Reisepass. Dieser umfasst sechszehn Felder, die mit Stempeln zu befüllen sind. Einen Stempel erhaltet ihr, wenn ihr die Aufgaben erfüllt, die im Reisepass vorgegeben sind.

Das Geografie-Quiz kann man Kindern und Jugendlichen ab 14 Jahren empfehlen, wobei es mehr für Erwachsene geeignet ist. Durch einen leichten und schweren Schwierigkeitsgrad können auch Erdkunde-Laien Spaß am Spiel bekommen. Insgesamt bietet das Spiel aber zu wenig Fragen. Zwar suggeriert das Cover über 2700 Fragen. Das mag zwar stimmen, aber in manchen Modi wiederholen sich die Fragen sehr häufig, schon nach zehn Minuten, z.B. beim „Kuckucksei“. Dafür habe ich in über zehn Spielen bei „Gewusst Wo“ noch keine einzige Frage doppelt gestellt bekommen. Der Schwierigkeitsgrad funktioniert aber in beiden Stufen sensationell. Dafür motiviert das Spiel nicht besonders lang, bereits nach zwei Weltreisen langweilte ich mich vor dem Bildschirm, für eine etwas längere Zugfahrt ist das Spiel aber allemal geeignet, wenn man die Schwierigkeit ändert, damit andere Fragen auftauchen. Schön finde ich auch die Highscore-Listen. Hier könnt ihr euch immer einen Kampf gegen euch selber leisten. Leider fehlt ein Multiplayer-Modus. Ein paar hitzige Wissens-Duelle gegen Freunde hätten dem Spiel nicht geschadet. Manchmal erkennt das Spiel meine Klicke auf den Touchscreen nicht. Ich drücke z.B. bei „Gewusst Wo“ auf Dresden, trotzdem zeigt er mir an, dass ich falsch gedrückt hätte.

Meinung:
Insgesamt kein schlechtes Spiel. Schade nur, dass in manchen Spielen Fragenarmut herrscht und das Spiel nicht optimal motivieren kann. So kann leider nur eine untere 50er-Wertung herausspringen, da die Gehirnjogging-Spiele seitens Nintendo spaßversprechender sind und längerfristiger motivieren. Sollte sich Rondomedia irgendwann einmal für ein Geschichts-Quiz erfolgen und setzt die Kritikpunkte um, steht einer 70er-Wertung nichts mehr im Wege, denn die Spielmodi bieten eine Menge Potential. Mit mehr Fragen wäre mir das Spiel auch nicht schon nach zwei Minuten langweilig geworden.