Harvest Moon: Das verlorene Tal


 

 

Offizielle Produktbeschreibung:

In Harvest Moon: Das verlorene Tal für die Systeme der Nintendo 3DS-Familie kannst du die Jahreszeiten wiederherstellen und eine Farm nach deinen Vorstellungen aufbauen. Nach einem heftigen Schneesturm bist du der eisigen Kälte ausgesetzt und wirst von einem freundlichen Erntewichtel gerettet, der dir erklärt, dass ein ewiger Winter das verlorene Tal heimgesucht hat. In diesem Bauernhof-Abenteuer liegt es an dir, die Erntegöttin zu finden und dem verlorenen Tal zu seinem früheren Glanz zu verhelfen.Du kannst als Mädchen oder Junge spielen, deine Frisur und Kleidung verändern und deinen Bauernhof so gestalten, wie du möchtest. Du planzt und erntest Feldfrüchte, kümmerst dich um verschiedene Tiere und legst Blumenbeete an, um dein Zuhause zu verschönern. Dabei ist es ganz einfach, den Hof deiner Träume zu gestalten. Abhängig davon, was du gerade zu tun hast, kannst du schnell zwischen zwei nützlichen Modi wechseln. Im Anbau-Modus kannst du Feldfrüchte säen, ernten und andere Dinge tun, und im Aufbau-Modus hast du die Möglichkeit, auf die Schnelle neue Gebäude zu erstellen oder dein Land zu verändern und zu erweitern.

Du erkundest das verlorene Tal in 3D und kannst auf ganz unterschiedliche Weise Einfluss auf dein Land nehmen. So kannst du alles so gestalten, wie es dir gefällt. Du kannst den Boden einebnen, um Platz für Felder zu schaffen, Höhlen und Teiche in die Erde graben, mit dem Schutt Hügel und Berge erhöhen und Wege in neue Bereiche des Tals bahnen. Während du herumreist, kannst du Material sammeln, um damit später deine Farm auszubauen.

Das Bauernhof-Erlebnis von Harvest Moon: Das verlorene Tal ist ausgefeilt und ertragsreich. Dank der angepassten Steuerung hast du die richtige Ausrüstung für jede Situation schnell zur Hand. Du gehst einfach an den Ort, an dem du aktiv werden möchtest, und das passende Hilfsmittel steht dir per Aktionsknopf zur Verfügung. Wenn du zum Beispiel einen Baum fällen möchtest, kannst du dich direkt daneben stellen und deine Axt verwenden. Außerdem helfen dir Erntewichtel bei deinen täglichen Aktivitäten. Daher solltest du stets Ausschau nach diesen freundlichen Wesen halten.

Im verlorenen Tal findest du zahlreiche Besucher, die ihrer Arbeit nachgehen. Du kannst dort deine Ernte verkaufen, um Geld zu verdienen, das du dann am besten in neues Werkzeug, Saatgut und Tiere anlegst. So kannst du deine Farm verbessern und dem idealen Bauernhof Stück für Stück näherkommen. Gelegentlich werden dich auch Durchreisende um einen Gefallen bitten, z. B. einen bestimmten Gegenstand zu finden. Darüber hinaus solltest du auch deine Nachbarn kennenlernen, und mal sehen, vielleicht findest du ja sogar die Liebe deines Lebens. Wenn du dieser ganz besonderen Person begegnest, solltest du alles dafür tun, ihre Zuneigung zu gewinnen. Dann könnt ihr sogar heiraten und eine Familie gründen.

 
Marvins Fazit:
Mit "Harvest Moon: Das verlorene Tal" versucht Nintendo ein wenig vom "Minecraft-Kuchen", abzukriegen, denn die Optik und Spielweise erinnern doch sehr stark an das Klötzchenspiel von Mojang. Was Natsume dabei vollkommen vergisst: Den eigentlich so typischen Charme eines Harvest Moons. Natürlich könnte man mit Argumenten wie: "Ist doch gut, dass die mal was Neues probieren und nicht den hundertsten Teil auf die selbe Art und Weise von der Stange produzieren", kommen. Ja, irgendwie stimmt das auch, aber dieser Versuch ist meiner Meinung nach einfach mal in die Hose gegangen. Wenn ich nach zehn Spielstunden noch immer nicht angefixed bin, mich weder Story noch Gameplay abgeholt haben, dann kann ich bei Weitem nicht von einem guten Spiel reden. Nintendo, wenn ihr weiterhin "Harvest Moon"-Spiele auf den Markt bringen wollt, merkt euch doch bitte eine Sache: Gebt euch Mühe und lasst das alte Gefühl wieder aufleben, denn wie es auch bei Mario und Co. ist, gibt es auch hier viele Nostalgiker, die beim Anblick auf einen solchen Titel mit den Tränen ringen müssen.
 
 
 
.


Marvin & Antje für GameFeature.de


UNSERE WERTUNG:
 

42%


 

PRO

+ genetische Aspekte der Landwirtschaft

 



CONTRA
- sehr fade, langweilige Story
- anfangs begrenzte Möglichkeiten
- fehlender "Harvest Moon"-Charme