Trivial Pursuit


Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts

Simon Winzer für GameFeature.de

Ob Erdkunde, Geschichte, Kunst, Literatur, Wissenschaft, Technik oder Sport, im Spiel Trivial Pursuit dreht sich alles ums Wissen. Ob das 1981 entwickelte Spiel optimal auf die Wii portiert wurde, zeigt euch dieser Test.

Insgesamt gibt es in der elektronischen Version des Spiels drei Modi. Einen klassischen-, einen Party- sowie einen Tempo-Modus. Allerdings lässt sich nur der Letzte alleine spielen, für die ersten beiden Modi benötigt ihr mindestens einen Freund, der mit euch spielt. Hier gibt es sogar am Ende eine Auswertung, wer wie viele Prozent der Fragen und aus welche Kategorie richtig beantwortet hat. Den klassischen Modus brauche ich nicht näher erläutern, im Party-Modus bringe ich euch nun näher.
In ihm habt ihr und euer Mitspieler insgesamt nur einen Stein, mit dem ihr euch abwechselnd fortbewegt, auch wenn eine Frage richtig beantwortet ist. Dafür kann gewettet werden, ob der Spieler, der mit dem Beantworten der Frage dran ist richtig oder falsch liegt. Vermutet man richtig, bekommt man eine kleine Belohnung. Derjenige, der auf eine Wissensecke kommt und die Frage richtig beantwortet, bekommt die Ecke. Mit dieser Ecke verschwinden alle Felder der richtig beantworteten Kategorie. Durch Bonus-Felder könnt ihr euch gegenseitig die begehrten Ecken abnehmen, bekommt Wissensecken abgezogen oder erhaltet Vorteile. Sind alle sechse Ecken vergeben, kommt es zu einem Finale. Derjenige mit den wenigeren Ecken hat ebenfalls eine Chance, noch zu gewinnen, hat es dafür aber schwerer. Ihr bekommt beide eine Frage und müsst darauf antworten. Ist die Antwort falsch bekommt ihr ein Leben abgezogen. Jede vorher gesammelte Ecke ist ein Leben wert.

 


Mehr Bilder zu Trivial Pursuit? Einfach auf das Bild klicken

 

Der Tempo-Modus funktioniert vom System her genauso. Gewinnt ihr eine Wissensecke, verschwinden aller Felder dieser Kategorie. Für jede Frage, die ihr richtig beantwortet, erhaltet ihr 200 Punkte und einen Multiplikator. Jedes Feld könnt ihr aber nur einmal betreten. Die Wissensecken bringen 500 Punkte ein und können durch den Multiplikator erhöht werden. Habt ihr alle Ecken gesammelt, startet eine Masterfrage. Hier zählen die bei den kleinen Fragen gesammelten Multiplikatoren. Ihr habt so viele Versuche wie ihr wollt, aber für jede falsch beantwortete Frage sinkt euer Multiplikator. Je höher dieser ist, desto mehr Punkte erhaltet ihr. Neben einer hohen Punktzahl kommt es am Ende aber auch auf die Zeit an.

 


Mehr Bilder zu Trivial Pursuit? Einfach auf das Bild klicken

 

Insgesamt macht das Spiel einen ordentlichen Eindruck, leider gibt es einen nervigen Kommentator, der ab und an dämliche Kommentare gibt. Die Fragen sind nicht zu schwer und nicht zu leicht. Es gibt sehr leichte Fragen, die ein sechsjähriger beantworten kann, manchmal aber auch sehr schwere, bei dem selbst erwachsene Spieler in Straucheln geraten. Aus diesem Aspekt ist es ein schönes Party- oder Familienspiel. Leider kommen ab und an Fragen gehäuft vor (erst nach langem Spielen) und manchmal passen Fragen nicht in die Kategorie. Z.B. eine Filmfrage bei „Wissenschaft und Technik“. Leider kann man sich vor einem Spiel den Schwierigkeitsgrad der Fragen nicht aussuchen, sodass man Pech hat, wenn nur Kinder-Fragen kommen. Schade ist, dass das Spiel nicht sehr lange motiviert – wenn man alleine spielt, hat man Freunde, kann es eine Menge Spaß bescheren. Leider finde ich den Preis mit 35-40€ zu hoch angesetzt, sodass man sich am Besten das Spiel in einer Videothek ausleiht, wenn man Besuch bekommt, da es sich alleine nicht lohnt.

 


Mehr Bilder zu Trivial Pursuit? Einfach auf das Bild klicken

Insgesamt lässt sich das Spiel mit Monopoly vergleichen, auch von Hasbro-Interactive. Als ich das Spiel mit einem Freund spielte hatte ich eine Menge Spaß mit dem Titel. Als er weg war und ich mir den Einzelspieler angeschaut hatte, schmiss ich nach 25 Minuten den Wii-Mote aus der Hand, da das Spiel einfach zu langweilig alleine war. Dazu kamen zum Teil Fragen, die viel zu leicht waren, manchmal waren viel zu schwere da. Hier hätte ich vor dem Spiel gerne eine individuelle Auswahl gehabt. Diese gab es im Spiel zwar auch, aber nur drei Möglichkeiten für die Auswahl der Kategorie. Aufgrund der überwiegend leichten Fragen habe ich bereits überlegt, den Titel in die Kids-Corner zu stellen. Da das Spiel aber auch für die Familie und Erwachsene interessant sein kann, bekommt es eine solide Bewertung um die 70% - nicht mehr, nicht weniger!

Logo star-snippets.com

Notice: Undefined index: gamefeature.de in /var/www/web14/htdocs/application/modules/site/controllers/StarController.php on line 435

Notice: Undefined index: gamefeature.de in /var/www/web14/htdocs/application/modules/site/controllers/StarController.php on line 437