U-Sing


Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts

Simon Winzer für GameFeature.de

Leider dürfen wir Euch rechtlich keiner der Songs in der Audiodatei anspielen. Von daher präsentieren wir Euch am Ende des schriftlichen Tests die komplette Trackliste. Wir bitte um Euer Verständnis!

Während Sony mit SingStar ganz weit oben auf der Liste der Karaokespiele steht und Microsoft mit Lips auf Rang 2 steht, muss man lange überlegen, welches große Karaokespiel mit Fortsetzungen bereits auf der Wii erschienen ist. Spontan fällt einem da nur Boogie ein, das allerdings unter aller Kanone war. Aber auch andere Titel versagten. Kann U-Sing von Mindscape nun die Wii zurück zum Feiern führen oder muss auch dieser Titel den schweren Gang aus dem Partykeller tätigen? Wir werden sehen!
 
Doch leider muss direkt zu Beginne des Spieles ein Schwachpunkt angesprochen werden. So gibt es drei verschiedene Versionen des Titels. Einmal ohne Mikrofon, einmal mit Einem und einmal mit zwei Mikros. Leute, die sich nicht mit Spielen auskennen und die nächst günstigste Version kennen, sind gefrustet, weil ohne Mikro nichts geht, noch nicht einmal die Originalvideos der Stars, wo man noch nicht einmal zu singen braucht, funktionieren nur, wenn ein Mikro angeschlossen ist. Das ist schonmal recht dürftig, wenn man viel Geld für ein Spiel auslegt. Dafür funktionieren aber fast alle USB-Mikros, wie zum Beispiel von Rock Band oder Guitar Hero.
 
Die Songliste hingegen ist aber sehr interessant und abwechslungsreich. So gibt es insgesamt dreißig verschiedene Songs. Der älteste ist von 1965, überwiegend sind aber 2000er-Hits (besonders aus 2008 und 2009), aber auch Hits aus den 80ern wie „I will Survive“ vertreten. Das machte den anfänglichen Frust, ohne Mikrofon darzustehen, wieder wett.
 
Zum Spielprinzip brauche ich nicht viel zu schreiben. Ihr könnt entweder alleine singen, Battles mit Freunden starten oder Duette singen. Wie sooft ist es euer Job, die Töne richtig zu treffen. Ihr dürft das Mikrofon nicht zu nah, aber auch nicht zu weit vom Mund entfernt halten. Singt ihr gut, so sammelt ihr viele Punkte, singt ihr schlecht, ist euer Haben-Konto eher miserabel. An angezeigten Farben könnt ihr erkennen, ob eine eher helle oder eine eher dunkle Passage folgt. Insoweit ist das Spiel wieder ganz gut gelungen.
Recht neu ist an diesem Titel außer dem neuen Videomodus (für den ihr wie beschrieben das Mikrofon benötigt) allerdings nichts, als schlechtes Spiel kann man es aber aucht nicht bezeichen. So muss man eher sagen, dass sich das Spiel auf der Treppe zwischen Erdgeschoss und Partykeller befindet, aber schon fast in ihn hineinschaut.
 
Nettes Spiel, das Boogie weit überbietet. Gibt es demnächst noch Songs zum Download, wird es nicht die Referenz im Allgemeinen, aber ein mehr als nur zumutbarer Party-Titel. Sony- und Wii-Besitzer greifen aber lieber zu SingStar. Reine Wii-Spieler machen mit dem Titel garantiert nichts falsch. Die angesprochenen Downloads über einen längeren Zeitraum – und das Spiel steht im Keller!
 
Die komplette Trackliste:
BOYZONE: Better
CASSANDRA STEEN: Stadt & Darum leben wir
COLDPLAY: Viva La Vida
CULTURE CLUB: Do you really want to hurt me
DJ ÖTZI: Noch in 100.000 Jahren
DUFFY: Mercy
GLORIA GAYNOR: I Will Survive
JACKSON 5: ABC
JAMES MORRISON: Wonderful World
JAN DELAY: Oh Johnny
KEANE: Somewhere Only We Know
KOOL & THE GANG: Celebration
LA ROUX: Bulletproof
LADY GAGA: Eh, Eh (Nothing Else I Can Say)
LILY ALLEN: 22
LIONEL RICHIE: All Night Long
MANDO DIAO: Dance With Somebody
MIKA: Love Today
POLARKREIS 18: Allein Allein
ROSENSTOLZ: Blaue Flecken & Gib mir Sonne
SAM BROWN: Stop
SELIG: Schau schau
TEXAS: I Don't Want a Love
THE ALL-AMERICAN REJECTS: I Wanna
THE CURE: Boys Don't Cry
THE MAMAS & THE PAPAS: California Dreamin'
THE PUSSYCAT DOLLS: When I Grow Up
THE TEMPTATIONS: My Girl