Assassin´s Creed 2 (PC)



Sebastian Mersch  für GameFeature.de

Endlich ist es soweit. Nach einigen Monaten Verspätung können nun auch PCler in den Genuss von Assassin's Creed 2 kommen. Dieses ist der Nachfolger des Titels, der als schnellstverkaufte neue Marke in die Videospiel-Geschichte einging. Der mit Spannung erwartete Nachfolger präsentiert einen neuen Helden namens Ezio Auditore da Firenze, einen jungen italienischen Adligen, und eine neue Ära - die Renaissance.
 
Ezio Auditore da Firenze ist ein junger italienischer Adliger, der die Wege der Assassinen kennen lernen will, um Vergeltung üben zu können, nachdem seine Familie Opfer eines tödlichen Betrugs wurde. Er ist ein Frauenheld, eine freie Seele, doch seine Persönlichkeit hat auch eine sehr menschliche Seite. Durch ihn wird man zum Meister-Assassinen. Diesmal verschlägt es den Spieler wie schon erwähnt in die Renaissance. Das Italien des 15. Jahrhunderts war weniger ein geeintes Land, als vielmehr eine Ansammlung an Stadtstaaten, in denen Familien mit politischem Einfluss und finanziellen Möglichkeiten begannen, die Macht über Städte wie Florenz oder Venedig an sich zu reißen. Diese Reise durch einige der schönsten Städte der Welt findet in einer Zeit statt, die als Geburtsstunde von Kultur und Kunst gilt, immer begleitet aber von Korruption, Habgier und Mord.
 
Die Geschichte ist nach im zweiten Teil um einiges besser als im Vorgänger. Das Spiel erzählt eine epische Geschichte über Familie, Rache und Verschwörung. Schauplatz ist das Italien der Renaissance, eine Epoche, die Meilensteine der Kunst hervorbrachte, aber auch Schattenseiten voller Korruption und Habgier beinhaltete. Ezio freundet sich mit Leonardo da Vinci an, bekommt es mit den mächtigsten Familien in Florenz zu tun und wandelt durch die Kanäle Venedigs, wo er alles lernt, um ein Meisterassassine zu werden.
 
 
Assassin's Creed 2 bringt den Kern des Spielgefühls des ersten Teils zurück, der diesen so erfolgreich gemacht hat und erweitert das Spiel um neue Möglichkeiten, die die Spieler überraschen und fordern werden. Man kann Missionen dann ausführen, wann und wie man es will. Die offene Welt bringt das freie Fortbewegen des ersten Teils zurück und fügt neue Elemente wie Schwimmen und sogar Fliegen hinzu. Die neuen Spielmöglichkeiten sorgen dafür, dass man das Spiel so durchspielen kann wie man es möchte.
 
Im Spiel entdeckt man eine lebendige Welt, in der jeder Charakter auch eine Chance für den Spieler bedeutet. Das Verschwinden in der Masse erleichtert Ezios Aufgaben, die Zusammenarbeit mit anderen Charakteren kann sowohl Belohnung bedeuten als auch für unvorhergesehene Konsequenzen sorgen. Man kann seine Fähigkeiten perfektionieren, um ein Meister-Assassine zu werden, neue Waffen nutzen, Feinde entwaffnen und ihre Waffen gegen sie einsetzen oder Feinde mit versteckten Klingen beseitigen.
 
 
Grafisch ist das Spiel sehr schön gemacht. Die unterschiedlichen Städte und Landschaften wurden mit sehr viel Liebe zum Detail programmiert. Auch die Charaktere und unterschiedlichen Figuren im Spiel sind sehr schön anzusehen und hübsch animiert. Auch wenn die Steuerung sehr gut gelöst wurde, wird es sicher Spieler geben die vor allem bei Sprungpassagen oft mit der Kameraführung und dem damit verbundenen manuellem Umschwenken zu kämpfen haben.  Auch Steuerungsprobleme gibt es in den Kampfpassagen. Dadurch kann es schon einmal passieren, dass man anstatt auf den Gegner unschuldige Passanten erwischt und somit die Erinnerung auch abrechen kann. Soundtechnisch gibt es nichts zu bemängeln. Der Soundtrack passt zur Geschichte und zum Spielgeschehen und die restlichen Sounds sowie die Synchronisation sind sehr gut geworden. Dabei geht Assassins Creed 2 in eine andere Art von Soundtrack und vermischt neue Stile mit einem altertümlichen Chor. Klasse Leistung!
 
 
 
  Sebastians Meinung:

Ein tolles Erlebnis Assassin´s Creed 2 zu spielen. Die PCler freuen sich über den kostenlosen DLC, der für die Konseleros noch kostenpflichtig war. Sehr gut wurde das Spiel portiert und bietet auf dem PC dank Anti Aliasing und höheren Auflösungen eine noch schönere Optik als es auf der Playstation der Fall war. Dennoch habe ich mich für dieselbe Wertung entschieden. Wären die Steuerungs- und Kameraprobleme nicht könnte man wahrscheinlich von dem PC Spiel des Jahres sprechen. So gibt es einen kleinen Beigeschmack, welches dem Spielspaß jedoch nur unwesentlich trübt. Venezia ich komme wieder! 

"Die Fehler in Teil 1 wurden beseitigt!"