Call of Duty 5 - World at War


Nachdem wir im vierten Teil des bekannten Kriegsshooters die Gegenwart in einen fiktiven Krieg erleben durften, setzt der fünfte Teil wieder den Schwerpunkt in den zweiten Weltkrieg. Das sollte eigentlich schwer sein, denn kaum ein Setting wurde so oft in Computerspielen verwendet wie der zweite Weltkrieg. Dennoch meistert Activision diese Hürde ganz gut.

Authentisch und Actionreich dürfen wir abwechselnd in die Haut eines Amerikaners in der nähe der Japanischen Inseln sowie eines Russen, der die Zurückeroberung Stalingrads hilft bis hin zur Entmachtung Berlins schlüpfen. Abwechslungsreich, voll bombardiert mit schönen Skripts geht es in dramatischen Kämpfen wobei bloßes drauf losstürmen nicht unbedingt der Erfolg ist. Jeder Call of Duty Teil war bislang doch recht kurz und dieses Problem hat auch der fünfte Teil. Mit ungefähr 6-8 Stunden Solo Spielzeit kann man sich nur noch im durchaus verbesserten Multiplayer sich aufhalten.