Firewatch

Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts


 

Offizielle Produktbeschreibung:
Wir schreiben das Jahr 1989. Sie sind ein Mann namens Henry, der sich aus seinem chaotischen Leben zurückgezogen hat, um als Brandwächter in der Wildnis Wyomings tätig zu sein. Hoch oben auf einem Berg stationiert, ist es Ihre Aufgabe, nach Rauch Ausschau zu halten und für die Sicherheit der Wildnis zu sorgen.
 
 
Ein besonders heißer und trockener Sommer führt allerorts zu Besorgnis. Ihr Supervisor, eine Frau namens Delilah, steht Ihnen über ein kleines Handfunkgerät jederzeit zur Verfügung—Ihr einziger Kontakt zu der Welt, die Sie hinter sich gelassen haben. Als Sie etwas Seltsames aus Ihrem Aussichtsturm lockt, eröffnet sich Ihnen eine wilde und unbekannte Welt, die Sie vor viele Fragen und Entscheidungen stellt, die Ihre einzig sinnvolle Beziehung aufbauen oder zerstören kann.
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

90%

PRO

CONTRA

+ fantastisch Atmosphäre

- zu wenig Interaktionen

+ Dialoge mit überzeugenden Synchronsprechern

 

+ glaubhafte Spielwelt

 

+ spannende Story

 
   

Tinas Fazit:

Wow! Ich bin hin und weg. Selten hat mich ein Spiel so umgehauen wie Firewatch. Obwohl es im Genre der Adventures zuhause ist, ist es doch so viel mehr als das. Ich würde es am ehesten mit einem interaktiven Film vergleichen. Bereits zu Beginn, wo man die Hintergrundgeschichte von Henry, dem Protagonisten, erfährt, wird man von der Atmosphäre des Spiels gefangen genommen. Und das hält die gesamte Spieldauer von etwa 6 Stunden an. Henry arbeitet während des Sommers in einem Nationalpark in Wyoming, um den dortigen Park auf Feuer zu überwachen und diese rechtzeitig zu melden. Er befindet sich dort irgendwo im Nirgendwo - zwei Tagesmärsche entfernt von jeglicher Zivilisation. Sein einziger Kontakt ist Delilah, und das auch nur über Walkie-Talkie.
Campo Santo schafft es durch eine wunderschöne Spielwelt mit toller Grafik und Lichtverhältnissen und den unglaublich realitätsnahen Gesprächen zwischen den beiden Personen, eine mysteriöse Geschichte zu erzählen, die von Anfang bis zum Ende fesselt. Nichts ist, wie es scheint und doch ist alles ganz anders. Ein Spiel dieser Art, mit solch einer super Atmosphäre habe ich noch nie gespielt. Und auch wenn es verhältnismäßig kurz ist, kann ich doch eine klare Kaufempfehlung für alle aussprechen, die sich gerne auch einmal auf etwas Neues und nicht Actionlastiges einlassen wollen.