This is the Police

 

Offizielle Produktbeschreibung:
This Is the Police verwebt die Genres Strategie und Adventure miteinander. In der Rolle des grantigen Polizeichefs Jack Boyd taucht der Spieler ein in die dunklen Abgründe der Stadt Freeburg. Eine mitreißende und kontroverse Geschichte über Korruption, Kriminalität, Macht und politische Intrigen erwartet dich. Doch das Tagesgeschäft darf nicht ruhen: Manage deine Angestellten, kümmere dich um Notrufe und kläre die schlimmsten Verbrechen in einer Stadt am Rande des Chaos auf.
 
 
Die Mafia zieht in der Unterwelt die Fäden, schlägt ihre Klauen immer tiefer in das Fleisch der Stadt und der Bürgermeister hat nichts Besseres zu tun, als jede Gelegenheit für seine eigenen Ränkespiele zu missbrauchen. Entscheide, wie du Krisen bewältigst: Mal musst du eine heraufziehende Katastrophe während eines Einsatzes verhindern oder bei Verhandlungen mit den Unterwelt-Bossen von Freeburg Kopf und Kragen riskieren. Mal sitzt du im Presseraum, im Kreuzverhör der Reporter, mal sogar im Zeugenstand vor Gericht. Kannst du den Druck aus dem Kessel nehmen und verhindern, dass er explodiert … zumindest solange, bis du dir ein nettes Finanzpolster für den Ruhestand zugelegt hast? Vielleicht landest du gar im Gefängnis – oder dir widerfährt noch Schlimmeres.
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

72%

PRO

CONTRA

+ schicker Noir-Stil

- auf Dauer sehr eintönig

+ tolle Sprecher

- Fehlentscheidungen hart bestraft

+ interessante Geschichte

- langweilige Strategiekarte

 

 
   

Sebastians Fazit:

Die Idee, die hinter This is the Police steckt ist wunderbar. Hier könnte jeder Detektiv Roman oder Polizei Film anfangen. Somit trägt uns die Hintergrundstory, die neben den Tagen in Form von Comicstrips von sehr guten Sprechern erzählt wird immer weiter. Nur zu dumm, dass der Strategiepart auf der Übersichtskarte sowas von lahm ist, dass wir ständig auf die Uhr starren und hoffen, dass der Arbeitstag vorbei ist. Hier gibt es zwar durchaus überraschende Wendungen und auch sehr schwierige Entscheidungen zu treffen, aber dennoch sind wir fast immer damit beschäftigt unsere Einheiten zu bestimmten Verbrechen ausrücken zu lassen und dabei Prioritäten festzulegen. Schnell merken wir, dass wir es nicht jedem Recht machen können und, dass wir sehr gut aufpassen müssen mit wen wir uns verfeinden. Die Auswirkungen sind oftmals fatal und lassen sich auch nicht mehr korrigieren, dabei kommt natürlich auch schnell Frust auf. Aber dennoch ist das Spiel durchwegs recht gelungen um wirklich diese Grauzone in der Polizei zwischen Recht und Unrecht gut darzustellen.