Sniper Elite 4

 

Offizielle Produktbeschreibung:
1943... Sniper Elite 4 spielt im Zweiten Weltkrieg... Sniper Elite 4 setzt unmittelbar an den Geschehnissen des preisgekrönten Vorgängers an. Sniper Elite 4 ist ein Third-Person-Stealth Shooter, der die Serie des Zweiten Weltkrieges fortsetzt und die Spieler mitnimmt auf die wunderschöne italienische Halbinsel – von sonnendurchfluteten mediterranen Küstenstädten über beeindruckende Nazi-Megabauten bis hin zu düsteren Wäldern und Bergklöstern, inspiriert vom Monte Cassino. Aber das ist nicht alles... Sniper Elite 4 spielt in Italien während der Nachwirkungen des Afrikafeldzugs aus Sniper Elite 3, als der Faschismus im Mittelmeerraum an Macht verliert. Im Anschluss an das preisgekrönte Vorgängerspiel setzt Sniper Elite 4 die Geschichte des Zweiten Weltkrieges fort und versetzt den Spieler auf die wunderschöne italienische Halbinsel, samt sonnenverwöhnten Küstenstädtchen, gigantischen Nazi-Bauten, furchteinflößenden Wäldern und Bergklöstern in luftiger Höhe, inspiriert von der Abtei Montecassino. Noch vor der Invasion der Alliierten wird Karl Fairbunre, seines Zeichens Geheimagent, über Italien abgeworfen. Was als Attentats-Mission beginnt, entwickelt sich rasch zu einem Wettlauf um die Aufdeckung einer Verschwörung, die die Hoffnung der Alliierten auf ein befreites Europa zerstören könnte …
 
 
Zu Beginn habt ihr eine typisch mediterrane, rote Dachlandschaft vor euch. Dies ist jedoch nur ein kleiner Teil einer Küstenstadt, diese stellt nur eine einzige Region eines frühen Levels im Spiel dar. Jeder Level der Kampagne ist absolut gewaltig und um ein Vielfaches größer als in Sniper Elite 3. Geheimagent und Eliteschütze Karl Fairburne muss an der Seite der tapferen Männer und Frauen des italienischen Widerstands kämpfen, um das Land von der Geißel des Faschismus zu befreien, und mit einer ganz neuen Bedrohung fertig werden, die der Gegenwehr der Alliierten in Europa ein Ende setzen könnte, noch bevor sie richtig begonnen hat. Sollte seine Mission scheitern, wird es keine Operation Overlord geben, kein Tag X und keinen Sieg in Europa. Echtes Next-Gen-Sniping Präsentiert in der nativen 1080p Auflösung ist Sniper Elite 4 das erste Spiel der Serie, das von Beginn an auf die Next-Generation-Hardware zugeschnitten ist. Mit einer weitläufigen Kampagne für 1-2 Spieler und eigenem Koop-Modus ist Sniper Elite 4 der ultimative Zweite-Weltkrieg-Shooter, mit nie dagewesenen Sniper-Freiheiten.
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

86%

PRO

CONTRA

+ Lichteffekte

- grauenhafte Synchro der deutschen Offiziere

+ Nazis jagen

- wenig Abwechslung

+ unterteilte Maps

 

+ Zeitlupen-Kills

 

 

 


Franks Fazit:

Booom Headshoot...so, oder so ähnlich läufts bei Sniper Elite 4. Die Softwareschmiede Rebellion hat nun die Fortsetzung von dem Stealthgame Sniper Elite auf dem Markt geworfen. Dieser Teil der Serie spielt nun in Italien des 2. Weltkriegs und man schießt auf Deutsche und Italiener, wahlweise ins Auge, oder in die Weichteile. So oder so ist es mit Röntgen-Animation super umgesetzt. Das hat die Serie für mich immer ausgemacht, in super Zeitlupe zu sehen, wie die Kugel ihr Ziel trifft und alle Knochen und Innereien aus ihrem gewohnten Umfeld reißt. Nun ist es nunmal so, dass es die Hauptaufgabe des perfiden Snipers ist, hinerhältig zu töten. Zum Glück bietet einem das Areal der Map dazu genügend Platz, aber nicht nur die Größe, sondern auch die unterschiedlichen Arten, die Soldaten vom Dienst zu befreien, sind vorhanden, machen wirklich Spaß und sind abwechslungsreich. Die KI gibt sich Mühe und kann unter Umständen auch lästig sein, aber wer sie einmal durchschaut hat, wird leichtes Spiel haben, zumal es in der Umgebung genügend Hilfen gibt, die einem die Arbeit erleichtern. Das Ganze wird nur dann echt kniffleig, wenn es auf einem höheren Schwieriegkeitsgrad gespielt wird, aber dafür sind die Schwieriegkeitsgrade ja auch da.