Dystoria

Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Indie-Entwickler Tri-Coastal Games präsentiert den Release Trailer seines herausfordernden Sci-Fi Arcade Shooters Dystoria . Das Spiel steht ab 21. Februar auf Steam - http://store.steampowered.com/app/516580/ - zur Verfügung und kostet $14.99/£10.99/€14.99. Dystoria ist ein 360 Grad Weltraumshooter, dessen Mechanik es erlaubt, in jeder beliebigen Richtung über die Oberflächen der 3D Umgebung der Levels zu gleiten. Trotzdem ist Vorsicht geboten, denn das Raumschiff kann nur vorwärts schießen, egal in welche Richtung man steuert und in welchem Level man sich befindet. Navigiert entlang der exakten und korrekten Route, um Feinde zu erfassen und zu eliminieren. Noch herausfordernder wird es, wenn ihr die wertvollen Orbs einsammelt, während ihr eurer Route folgt und weitere, faszinierende Elemente des Spiels erlernt.
 
 
Die Hintergrundgeschichte lässt den Spieler tief in diese Arcade Erfahrung der epischen 1980 Jahre eintauchen. Das Spiel bietet erbarmungslosen und dennoch natürlichen Fortschritt. Es beginnt leicht und wird mit zunehmender Dauer komplexer. Die Levels variieren in ihrer Größe, doch jedes endet in einem überraschenden Höhepunkt, was zur Herausforderung und zum Fokus von Dystoria beiträgt. Dystoria beinhaltet bewegliche Plattformen, Schalter zum Öffnen von Türen, Auslöser, die die Levelgeometrie verändern, tödliche, bewegliche Laser, denen es auszuweichen gilt, zerstörbare Blöcke, die man hochjagen kann (hinter denen sich oftmals versteckte Areale mit wertvollen Pickups verbergen) und noch viel mehr. “Aufgrund der 3D Navigation im Spiel ergibt sich ein belebendes Schwindelgefühl, das auf seine Weise bewusstseinsverändernd wirkt. Einige Spieler werden eine Weile brauchen, um sich zurechtzufinden. Der Verstand muss in ungewöhnlichen Bahnen denken, doch es wird leichter, je mehr er das tut. Eine überaus lohnenswerte Erfahrung.” Dystoria beinhaltet nicht nur eine Vielzahl an stationären und beweglichen Gegnern, sondern auch großartige, mit tollem Artdesign ergänzte Vektor-Präsentation und eine eingängige Steuerung, wahlweise auch auf dem Gamepad. Auch die Pickups und der allgemeine Spielfluss erlauben sofortigen und herausfordernden Spielspaß. Die Musik wurde von 80er Jahre Arcade-Spielen inspiriert, die einen durchgängigen Soundtrack während des Spielens boten und so zum vollständigen Eintauchen in die unendlichen Weiten des Alls einladen. Seid bereit!.......
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

72%

PRO

CONTRA

+ Retro Design

- kurzweilig

+ kultiger Soundtrack

- kein Multiplayer

+ schneller Actionspaß

 

 

 

 

 


Sebastians Fazit:

Ja bin ich denn schon wieder in Tron gefangen? Im Style von Dystoria wollten viele Spiele aus den 80ern die Zukunft darstellen. Starke Neonfarben und klassische geometrische Formen. Ein dunkles Setting, was durch die grellen Farben der Linien auf jedenfall auffällt. Wir steuern eine Art Raumgleiter, der magnetisch mit der Spielwelt verbunden ist, dabei kennen wir keinerlei Grenzen, so können wir auch durch Wände oder gar über Decken wandern, dadurch verändert sich ständig die Perspektive und wir kommen so an neue unendeckte Bereiche. Was sich vom Prinzip recht simpel anhört, ist aber durch zahlreiche stationäre Geschütze und Gegner nicht so einfach. Hier erfordert es viel Taktik und Geschick und hier punktet Dystoria ganz klar. Verbunden mit dem recht kultigen und passenden Soundtrack ist man schnell in der Spielmechanik versunken, auch wenn das Spieldesign auf Dauer doch etwas ermüdet. Wer damals Spiele wie Descent oder Filme wie Tron mochte, könnte hiermit eine Zeitreise in die 80er machen.