Blues and Bullets


Offizielle Produktbeschreibung:

 
Eliot Ness, einst Anführer der legendären Unbestechlichen, wollte sein restliches Leben in seinem Lokal verbringen und sich nicht mehr darum kümmern, was aus seiner Stadt Santa Esperanza für eine korrupte Schlangengrube geworden war. Doch es läuft nicht immer alles nach Plan.
 
 
 
Franks Fazit:
Eine Mischung aus Realität und Fiktion, kann das gut gehen? Ich denke mal, wenn man sich nicht allzu sehr mit der Story befasst, ist es ein gelungenes Spiel, das noch Potenzial für die weiteren Episoden birgt. Der beängstigende Anfang, der nicht nur durch die Umgebung erzeugt wird, wird durch das düstere, sehr stimmungsvolle Schwarz und Weiß noch verstärkt. Leider bleibt diese Atmosphäre nicht während des gesamten Spiels bestehen. Es bieten sich also noch Möglichkeiten die nächsten Episoden beeindruckend zu kreieren. Ich hoffe die Entwickler stecken mehr Zeit in die Story, da diese echt nur durchschnittlich ist. Trotzdem muss sich das junge Entwicklerstudio nicht verstecken, es ist ein Spiel entstanden, welches sich durchaus sehen lassen kann. Abzuwarten bleibt, ob Ness sich in Zukunft auch weiter und vor allem noch tiefgründiger beweisen kann. Ich für meinen Teil würde mich sehr freuen, ihm und Capone nochmals zu begegnen.
 

Frank für GameFeature.de


UNSERE WERTUNG:

 

78%


PRO

+ stimmiges Szenario
+ passende Stimmen
+ angemessene Musik


CONTRA

- flache Story
- keine Freiheiten