Grip (Vorschau)

Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts

 

Offizielle Produktbeschreibung:
GRIP ist ein Rennspiel mit einer Waffenkomponente. Der Titel wurde vom Klassiker Rollcage inspiriert, unter den Entwicklern sind auch einige Erfinder von Rollcage. Fahrzeuge können bis zu 700km/h schnell fahren und sind symmetrisch gebaut, so dass auch bei einem Überschlag auf dem Kopf weitergefahren werden kann. Pickups wie Raketen, Turbo oder Schilde bieten eine taktische Komponente. GRIP sollte via Kickstarter finanziert werden, die Kampagne scheiterte aber. Stattdessen wurde ein Early-Access-Release gewählt.
 
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
  

PRO

CONTRA

+ super Musik

- kein Rückspiegel

+ interessante Strecken

- Early Access

+ Nostalgie-Feeling

 

 

 

 

 


Franks Fazit:

Back to the Roots heißt es für alle Freunde des futuristischen Rennspiels, denn Grip entführt euch achtzehn Jahre zurück in die Zeit der ersten Playstation und Windows 9x, zumindest vom Gameplay her. Caged Element Inc. entwickelt mit Grip ein würdiges Remake des orginals Rollcage und holt es ins 21. Jahrhundert, dabei wurde nur der Rückspiegel vergessen, denn das HUD ist optisch dem Konzept der Urfassung angepasst. Die Musik ist so stimmig, dass es schon deshalb Spaß macht zu spielen. Diese stammt aus der Feder von Künstlern wie Kevin Greenlee, welcher schon die musikalische Untermalung diverser anderer Spiele übernahm. Das Waffenarsenal dieses Spiels ist ebenso abwechslungsreich, wie von taktischem Interesse, denn wo lege ich eine Mine, oder welchen Gegner vor mir schalte ich wie aus, sollte man sich schön überlegen, auch wenn man schnell mal den Halt verliert. Abwechslung bieten auch die verschiedenen Spielmodi, wobei das Rennfeeling bei Arenakämpfen überhaupt keine Rolle spielt, hier werden nur Abschüsse gezählt. Das Spiel bietet zur Zeit schon einiges, allerdings ist abzuwarten, ob sich die Entwickler halten können und das Produkt fertig wird, denn das ist das Hauptproblem der Spiele im EA. Außerdem kann man sagen, dass das Spiel im Singleplayer zwar eine Menge Spaß bietet, ebenso wie im Splitscreen, aber der Multiplayer ist leider zu schlecht frequentiert und daher bietet das Spiel einen, wenn auch gewaltigen, aber nur kurzzeitigen Spaß.