WWE: Legends of WrestleMania


Rene Leitner für GameFeature.de
 

Mit WWE: Legends of WrestleMania kehrt die führende Videospielreihe des Sports Entertainment zu ihren legendären Wurzeln zurück und präsentiert die WWE-Highlights der 80er und 90er Jahre. Der Titel bietet ein umfangreiches Line-Up legendärer WWE Superstars und Manager, ein neues Kombo-basiertes Kampfsystem und eine authentische Inszenierung des Wrestling-Geschehens. Spieler aller Generationen erleben die klassischen Fehden, schreiben eigene Wrestling-Geschichte und sichern sich ihren Platz in der WWE Hall of Fame. Als Spieler übenimmt man die Rolle von mehr als 40 Wrestling-Legenden sowie derer Manager. Von Hulk Hogan bis zum Ultimate Warrior sind mit einigen Ausnahmen (wahrscheinlich wegen Lizenzgründen: z.B. Randy „Macho Man“ Savage) die bekanntesten „Legenden“ der damaligen WWF und mit z.B. The Rock auch die aktuelleren Legenden der WWE vertreten.
 
Aber auch eigene Wrestler können im „Create-A-Legend“-Modus entwickelt werden. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten den Athleten an seine persönlichen Vorlieben anzupassen. Von den Haaren bis zum Gewand, den Tattoos und dem Körper kann man alles modifizieren. Auch Einzugsvarianten samt Musik kann man dem Kämpfer zuordnen. Nur eines habe ich allerdings vermisst: Weibliche Körper. Natürlich richtet sich das Spiel in erster Linie an das männliche Geschlecht, aber es gab damals weibliche Wrestler, und es gibt sie auch heute. Also warum kann man keine Wrestlerin basteln? Neben der Möglichkeit einen eigenen Wrestler zusammenzustellen gibt es auch eine Option den „Smackdown vs. Raw 2009“ Roster zu importieren.

Grafisch sehen die Legenden sehr nett aus, jedoch glaubt man bei einigen sie seien beim Schönheitschirurgen gewesen. Ich habe damals alle Matches mit Hulk Hogan im TV gesehen, aber an solche Bauchmuskeln kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern. Es scheint als wollte man die Wrestling-Legenden noch imposanter gestalten als sie es damals ohnehin schon waren. So nett die Wrestler auch aussehen, leider wurde beim Rest nicht so viel Arbeit investiert. Die Zuseher sehen aus als wären sie Pappfiguren und es treten immer wieder unschöne Clippingfehler auf. Die Arenen selbst sind ebenfalls nicht gerade besonders gestaltet. Zwar kann man in den bekanntesten Arenen der Wrestlinggeschichte antreten, jedoch merkt man die Unterschiede eigentlich meist nur beim Einmarsch der Wrestler.


Mehr Bilder zu WWE: Legends of WrestleMania? Einfach auf das Bild klicken

Spielmodi gibt es in  WWE: Legends of WrestleMania einige. Ob man mit dem eigenen Wrestler gegen alle Legenden antritt und so selbst zu einer wird, man die wichtigsten WrestleMania-Kämpfe der letzten Jahrzehnte nachspielt oder einfach nur in einem Single-Match antritt ist einem selbst überlassen. Ebenso kann man sich in einem „Battle-Royal“ messen oder zu einem „Ladder-Match“ antreten. Vor allem die größten WrestleMania-Kämpfe nachzuspielen macht viel Spaß. Besonders wenn man wie ich alle im TV gesehen hat und einige sehr bekannte Szenen wieder in Erinnerung gerufen werden. Mir fällt da z.B. das berühmte Match von Hulk Hogan gegen André The Giant von WrestleMania 3 ein. Der Wiedererkennungsfaktor ist hier sehr gut gelungen.


Mehr Bilder zu WWE: Legends of WrestleMania? Einfach auf das Bild klicken

Das Kampfsystem selbst verfügt über die typischen Griffe und Manöver sowie Konter mitsamt den dazugehörigen Gesten der Legenden. Ausserdem gibt es zwischendurch auch immer Quicktime-Events in denen man zum richtigen Zeitpunkt den angezeigten Button betätigen muss. Dies kommt vor allem bei aufwendigeren Moves und natürlich dem Finishing-Move zum Einsatz. Die Steuerung funktioniert recht einfach und ist schnell zu erlernen, jedoch sind dadurch auch die Möglichkeiten der Moves sehr eingeschränkt. Es wurde hier definitiv auf einen schnellen Einstieg und eine schnelle Lernphase Wert gelegt um so richtig Arcade-typisch loslegen zu können. Ebenso einfach ist es dann auch die beliebten PS3-Trophäen zu ergattern.


Mehr Bilder zu WWE: Legends of WrestleMania? Einfach auf das Bild klicken

Natürlich kann man WWE: Legends of WrestleMania auch online zocken. Der MultiPlayer macht sehr viel Spaß denn es macht so richtig Laune mit 3 anderen Spielern ein klassisches Tag-Team-Match zu spielen. Natürlich ist es besonders lustig wenn man versucht klassische Kämpfe mit den Legenden in den damaligen Arenen nachzuspielen. Wenn man wie ich älteren Semesters ist und mit seinen Freunden die damaligen WrestleManias im Fernsehen gesehen hat, kommt es auch immer wieder zu tollen Diskussionen nach den Matches. Wie war es damals wirklich? Kann man das so nachspielen? Welchen Klassiker spielen wir als nächstes?


Mehr Bilder zu WWE: Legends of WrestleMania? Einfach auf das Bild klicken
 
Insgesamt ist WWE: Legends of WrestleMania ein gutes, arcadelastiges Wrestling-Spiel welches vor allem auf die Nostalgiker abgestimmt ist. Trotz der grafischen Mängel und der Einschränkungen bei den Moves macht es viel Spaß mit King Kong Bundy, Brett „The Hitman“ Hart und anderen in den Ring zu steigen. Fans der Wrestling Legenden kommen auf Ihre Kosten, aber als Gesamtpaket bietet nach wie vor die „Smackdown vs. Raw“ Serie mehr.