Ghostbusters


Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts

Rene Leitner und Sebastian Mersch für GameFeature.de

Hörst du merkwürdige Geräusche mitten in der Nacht? Wirst du im Keller oder auf dem Dachboden von Ängsten geplagt? Haben du oder deine Familie schon einmal ein Gespenst, einen Geist oder eine andere Spukgestalt gesehen? Wenn ja, dann warte keine Minute länger. Schnapp dir das Telefon und ruf die Profis an: die Ghostbusters! In Ghostbusters: The Video Game rüsten sich die Spieler mit einem Protonenpaket aus und leben ihre Geisterjäger-Fantasien als neues Mitglied des Ghostbusters-Teams in einer Welt aus, die sich zwei Jahre nach dem zweiten Teil des Spielfilms abspielt. Wieder einmal wird Manhattan von Leichenfledderern, Geistern und vielen anderen Gestalten heimgesucht und es ist nun die Aufgabe des Ghostbusters-Teams, sie einzufangen und in ihre Gewalt zu bringen. Das neue Teammitglied startet seine Jagd natürlich mit dem Protonenpaket in die Geisterjagd. Zusammen mit der Falle und dem Geistersensor startet Ihr gemeinsam mit den Ghostbusters in das Abenteuer.

Mit der Zeit könnt Ihr Euren Protonenwerfer mit dem aus dem 2. Teil bekannten Schleimwerfer und anderen Beschleunigern ausrüsten. Um Geister zu fangen müsst Ihr sie zuerst mit dem Protonenwerfer schwächen, sie dann mit dem Sperrstrahl festhalten und in die Falle befördern. Das Ganze funktioniert recht gut und die durchdachte und flüssige Steuerung ist sehr hilfreich dabei. Um die Jagd nicht zu eintönig zu gestalten gibt es auch Geister die Ihr nicht fangen müsst. Diese entmaterialisieren sich wenn die ganze Geisterenergie abgezogen wurde. Mit dem Geistersensor habt Ihr die Möglichkeit Geister, aber auch versteckte Gegenstände zu finden. Außerdem könnt Ihr die unbekannten Geister mit dem Sensor scannen. Dadurch erfährt man etwas über die Schwachstellen, welche Waffe am besten zur Jagd geeignet ist, und sie werden danach auch in die Geisterdatenbank aufgenommen. Das bringt ein bisschen Abwechslung und Ihr erhaltet dafür auch PS3-Trophäen. Leider gibt es allerdings keine Möglichkeit mit dem bekannten Auto, „Ecto 1“ ein paar Runden zu drehen.

Wirklich toll an dem Spiel ist die Geschichte. Sie wurde von Harold Ramis und Dan Aykroyd geschrieben, den Originalautoren von Ghostbusters. Bei dieser Gelegenheit kam es zum ersten Treffen der Originaldarsteller seit über 20 Jahren. Die Story fügt sich geschickt in die Ereignisse nach dem zweiten Film ein. Ihr trefft jede Menge alte Bekannte und besucht jede Menge unterschiedliche Locations um die neue Bedrohung aufzuhalten. Leider ist das ganze mit ca. 5-6 Spielstunden sehr kurz. Zwar gibt es immer tolle Zwischensequenzen, die nicht nur die Geschichte gut weitererzählen sondern auch die leider langen Ladezeiten überbrücken, trotzdem wird man als erfahrener Spieler das Spiel recht schnell durchgespielt haben. Außerdem ist das ganze leider auch nicht sehr Abwechslungsreich und sehr Linear gehalten. Es gibt eigentlich keine Möglichkeit alternative Routen zu gehen. Man muss immer von Punkt A zu Punkt B.

 
Grafisch sieht das Spiel gut aus. Vor allem die Protonenwerfer sehen aus wie in den Filmen. Auch die Figuren sind gut dargestellt. Bill Murray, Dan Aykroyd, Harold Ramis und Ernie Hudson wurden grafisch gut umgesetzt, wobei Murray aka Venkman leider nicht so gut getroffen wurde wie die restliche Crew. Es gibt leider auch oft dass so genannte Tearing. Das sollte bei einem Spiel mit diesem Budget nicht vorkommen. Ein wirkliches Highlight ist aber die Synchronisation. Bill Murray, Dan Aykroyd, Harold Ramis und Ernie Hudson haben dem Spiel nicht nur ihr Aussehen geliehen, sie haben auch ihre Stimmen zur Verfügung gestellt. Auch die Figuren der beliebten Darsteller William Atherton (Walter Peck), Annie Potts (Janine) und Brian Doyle-Murray (Mayor Jock Mulligan) wurden in die Geschichte integriert. Beim Start des Spiels könnt Ihr wählen ob Ihr die Originalstimmen mit Untertiteln oder aber die deutsche Synchronisation hören wollt. Auch für diese wurden die Original Synchronsprecher verpflichtet. Das bringt natürlich jede Menge Stimmung, da natürlich auch die typischen Ghostbuster-Sprüche mit den Originalstimmen gut transportiert werden. Selbstverständlich gibt es auch die Original Musik aus den Filmen zur Untermalung der Geisterhatz.
 

Um die leider kurze Spielzeit zu vergessen lohnt es sich den Multiplayer zu starten. Hier hat man die Möglichkeit im Koop-Modus mit 3 anderen Mitstreitern auf Geisterjagd zu gehen. Das finde ich sehr gut, denn gerade die Ghostbusters eignen sich hervorragend für Koop-Einsätze. Ihr könnt zwischen einem der 4 Hauptcharaktere wählen oder aber auch mit dem Azubi losziehen. Als Missionen gibt es mehrere Varianten wie z.B. Zerstörung, am meisten Spaß hat mir allerdings der Kampagnenmodus gemacht. Leider kann man die Einzelspieler Kampagne nicht spielen, aber immerhin kann man sich mit Gleichgesinnten durch die Verschiedensten Schauplätze und Missionsarten kämpfen. Das ganze funktioniert rein zum Spaß, oder aber auch als Ranglistenspiele bei denen Ihr natürlich mehr Punkte erhaltet je mehr Geister Ihr z.B. in Eurer Falle einsammelt. Auch PS3-Trophäen könnt Ihr so sammeln.