Atelier Sophie: The Alchemist of the Mysterious Book

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Atelier Sophie: Der 17. Teil des japanischen Rollenspiel-Klassikers bringt die Alchemie erstmals auf die PlayStation4! In einer Zeit, in der die Alchemie noch in ihren Kinderschuhen steckte triffst Du im 17. Teil der Atelier-Serie im mittelalterlichen Städtchen Kitchen Bell auf Sophie. Sophie verfügt über die Gabe, Gegenstände so miteinander zu kombinieren, dass sich komplett andere Dinge daraus ergeben. Ohne Lehrer oder Anleitung scheitern ihre alchemistischen Experimente immer wieder. Die angehende Alchemistin findet eines Tages ein rätselhaftes, von einer Seele erfüllten Buches. Der mysteriöse Wälzer scheint alle Geheimnisse der Alchemie zu enthalten und wird Sophies Mentor. Ihre Fortschritte in der Alchemie bringen längst vergessene Erinnerungen zurück und enthüllen die seltsame Geschichte um den Ursprung des Buches. Sophie setzt nun alles daran, die Erinnerungen des Buches wiederzuerwecken und erlebt hierbei fantastische Abenteuer!
 
Das GUST Entwickler-Team ist davon überzeugt, dass dieser Titel für die Atelier-Reihe neue Maßstäbe setzt. Es hat seine ganze kreative Kraft in die grundlegende Überarbeitung des Alchemie-Systems fließen lassen und eine bildschöne Welt mit fein ausgearbeiteten Charakteren und pittoresken Szenerien geschaffen. Zum ersten Mal waren in die Entwicklung von Atelier zwei bedeutende Illustratoren involviert: NOCO und Yuugen. Ihre herausragende Arbeit erweckt die Welt zum Leben und schafft eine dynamische Umgebung, in der Zeit, Wetter und Beziehungen die Abenteuer der jungen Nachwuchs-Alchemistin beeinflussen und ihre treuen Verbündeten werden!
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

65%

PRO

CONTRA

+ kein Zeitdruck

- Story wenig spannend

+ Tag-Nachtwechsel

- in Englisch nicht komplett vertont

+ kürzere Ladezeiten

- keine technischen Verbesserungen

 

 
   

Hannahs Fazit:

Atelier Sophie ist der erste Teil der Alchemie-Reihe für die PS4. Doch ist er deswegen auch besonders gut? Sophie findet das Buck Plachta, ein Alchemiebuch, welches sprechen kann, aber sein Gedächtnis verloren hat. Sophie macht es sich zur Aufgabe, diese Erinnerungen wieder zu finden, indem sie die Welt erkundet, Aufgaben erfüllt und Alchemie betreibt. Leider ist die Story ziemlich langweilig, das haben wir in den Vorgängern schon besser gesehen. Die Kämpfe sind, wie in den Vorgängern rundenbasiert und haben sich nicht groß verändert. Neu ist, dass es jetzt einen Tag-Nachtwechsel gibt und man je nach Tageszeit andere Gegenstände und Gegner in den Gebieten findet. Bei der Alchemie gibt es jetzt eine Art Minigame, in dem man seine Zutaten in ein Raster einbauen muss und dabei möglichst alle Felder ausfüllen um einen Bonus zu bekommen. Das ist zwar ganz nett, aber wirkte irgendwie auch überflüssig. Technisch hat sich nicht viel getan, die Grafik sieht leider genau wie in den PS3 Vorgängern aus, lediglich die Ladezeiten sind kürzer. Generell ist Atelier Sophie leider ein schwächerer Teil der Serie, mit dem wohl nur Fans wirklich Spaß haben werden.