Adr1ft (PS4)

Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts

 

Offizielle Produktbeschreibung:
ADR1FT ist ein Spiel aus Egoperspektive, das dich in die Rolle einer Astronautin in Not schlüpfen lässt. In der Stille des Weltraums in einem stark beschädigten EVA-Anzug umherschwebend, umgeben von den Trümmerteilen einer zerstörten Raumstation und ohne Erinnerungen, versuchst du als einzige Überlebende die Gründe für den Katastrophenfall herauszufinden, der allen Menschen an Bord das Leben gekostet hat. Du kämpfst ums Überleben, indem du in Wrackteilen nach kostbaren Ressourcen suchst und allen Gefahren der erbarmungslosen Umgebung trotzt, um das beschädigte Notfallfluchtfahrzeug zu reparieren und sicher nach Hause zurückzukehren.
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

70%

PRO

CONTRA

+ beeindruckende Grafik

- kein Wiederspielwert

+ beklemmende Atmosphäre

- viele Frustmomente/Zeitdruck

+ Schwerelosigkeit gut vermittelt

- Gameplay lahm

 

 
   

Sebastians Fazit:

Wir wachen auf und alles geht den Bach runter. Wir finden uns in einer zerstörten Raumstation wieder und bangen um unser Überleben. Kling doch gar nicht mal so schlecht wenn man Fan von dem Film Gravity ist. Leider sind wir "nur" damit beschäftigt, Sauerstoff zu finden, denn dieser geht uns viel zu schnell aus. Dank kleinerer Sauerstoffflaschen und Health Stationen können wir uns am Leben halten und durch das All und die Überbleibsel der Station weiter fortbewegen. Diese sieht, genau wie das All, spektakulär aus. Viel mehr Informationen oder gar eine richtige Story erfahren wir im Spiel eigentlich nicht. Umso mehr kommt uns das Spiel wie eine Techdemo vor. Die Schwierigkeit besteht nicht in den Rätseln, sondern darin, nur schnell eine Sauerstoffration zu ergattern und da kann es schon mal nerven, dass wir nur Zentimeter an einer vorbeifliegen, während wir die Hände noch zu der unerreichbaren Flasche ausstrecken. Da das Spiel demnächst auch noch eine PlayStation VR Unterstützung erhalten soll, sind wir gespannt, ob wir dann noch ein paar Prozent drauflegen können. Eines ist sicher, am Gameplay wird sich dadurch nicht viel ändern.