Uncharted 2: Among Thieves



René Leitner für GameFeature.de

Nein, ich habe jetzt keine Zeit. Was?! NEIN! Wieso soll ich jetzt einen Test schreiben? Ich habe keine Zeit und ich will auch gar nicht. Was heißt Sony will den Test auch schriftlich? Ja, das ist mir klar, aber dann dürfen sie nicht so ein geiles Spiel auf den Markt bringen. Selbst Schuld wenn sie mich mit diesem Spiel an die PS3 setzen lassen, mich damit fesseln und um mich herum die Zeit wie im Flug vergeht. Ich will ganz einfach weiterspielen. Biiiiitteeeeee. Wie bitte? Auch noch ein Audiotest? Gott bewahre. Weichet von mir böse Geister und Dämonen der Finsternis……. Na gut, OK. Aber auch nur weil meine Joypadakkus gerade den Geist aufgegeben haben und unsere Leser und Hörer natürlich wissen wollen warum dieses Spiel so dermaßen Spitze ist. Wer „Uncharted: Drake’s Schicksal“ gespielt hat weiß dass schon der Vorgänger ein wirklich tolles Spiel ist. Natürlich waren die Erwartungen an den zweiten Teil dementsprechend hoch. Doch lasst uns erst einmal mit der Geschichte von Uncharted 2: Among Thieves beginnen.
 
In Uncharted 2 wird der glücklose Drake erneut in die Welt der heimtückischen Diebe und gewinnsüchtigen Schatzsucher gelockt: Auf einer Expedition treibt ein mysteriöses Artefakt Drake dazu, das legendäre Tal Shambhala im Himalayagebirge zu finden. Auf der Suche nach Shambhala und einem mysteriösen Edelstein wandelt Nathan auf Marco Polos über 700 Jahre alten Spuren. Natürlich ist er bei der Schatzsuche aber nicht ganz ungestört, denn neben seinen alten Bekannten Elena Fischer und Victor „Sully“ Sullivan kreuzen auch viele andere zwielichte Gestalten immer wieder seinen Weg. Sein härtester Gegner ist ein gnadenloser Schurke, der vom Ehrgeiz besessen ist, den ominösen Edelstein zu finden. Dabei hetzt er Nathan seine ganze Privatarmee auf den Leib. Nathan ist bald in einem lebensgefährlichen Katz-und-Maus-Spiel gefangen, das ihn an die Grenzen seiner körperlichen Belastbarkeit führt. Dadurch ist er gezwungen, alles auf eine Karte zu setzen.
 
 
Wie schon im ersten Teil ist auch hier die Geschichte gut umgesetzt. Nein, nicht nur gut. Sie ist wirklich sehr gut umgesetzt. Man fühlt mit den Charakteren mit, verabscheut andere und fragt sich nach jeder Videosequenz wie die Geschichte weitergehen wird. Ich habe mich selten so auf Zwischensequenzen gefreut wie hier. Ein weiterer positiver Aspekt ist die lustige Seite von Drake. Immer hat er einen passenden Spruch parat, ohne zu kitschig, klischeehaft oder übertrieben zu wirken. Auch die anderen Charaktere sind gut durchdacht und fügen sich toll in die Geschichte ein. Ein Grund warum die Geschichte auch nie fad oder zu langsam wirkt ist auch die Tatsache, dass es keine Ladebildschirme gibt. Nach dem Laden am Anfang, welches auch sehr flott geht, läuft alles in einem ab. Geladen wird während den Zwischensequenzen und dem Spielen. Störende Ladebildschirme gibt es also überhaupt nicht.
 
 
Nun könnte man sagen dass dies vielleicht mit einer schlechteren Grafik oder kleinen Levels zusammenhängt. Nein, überhaupt nicht. Die Level sind alle sehr groß, wunderbar durchdacht und abwechslungsreich und die Grafik sucht ihresgleichen. Von den Animationen bis hin zu den Lichteffekten, den Texturen bis zu den Lichteffekten und den Charakteren und Spielfiguren, alles ist perfekt. Und das allerbeste an der Grafik ist dass es keine Fehler gibt. Mir ist kein einziges Mal ein Clippingfehler oder Tearing oder irgendein anderer Fehler aufgefallen. Auch schwammige Texturen sucht man vergeblich. Und mag es sich jetzt auch nach einem Wunder anhören, es gibt auch keine Ruckler. Alles läuft flüssig, und selbst bei den größten Explosionen und Gegnermassen bleibt die Framerate konstant.
 
 
So gut wie die Grafik ist auch die musikalische Untermalung. Die Musik ist sehr gut und passt wunderbar zu dem Abenteuerfeeling welches man in Uncharted 2 durchspielt. Ab und zu glaubt man schon fast in einem Abenteuerfilm eines bekannten Archäologen mitzuspielen. Die Synchronisation bei diesem Spiel war sicher nicht einfach. Vor allem Drake’s Humor gut zu transportieren dürfte eine der Herausforderungen gewesen sein. Doch selbst hier gab man sich keine Blöße. Alle Sätze wurden gut übersetzt und fördern dadurch noch mehr den Spielspass. Natürlich auch deswegen, weil Drake nicht nur während der Cutscenes, sondern auch während dem Spielen immer wieder den ein oder anderen coolen Spruch loslässt.
 
Alle diese Vorteile bringen selbstverständlich nichts, wenn nicht auch das Gameplay gut ist. Und wie Ihr schon vermutet ist es das. In 3rd-Person Perspektive bewegt Ihr Euch durch die verschiedensten Leveldesigns um Shambala zu entdecken. Die tolle Steuerung und die sehr gut gewählten Checkpoints sind ebenfalls ein Garant für den riesigen Spielspaß. Von üppig bewachsenen grünen Sümpfen und dicht besiedelten Stadtteilen bis zu den vereisten und verschneiten Gipfeln des Himalayas bietet Uncharted 2 alles was man sich nur vorstellen kann. Dabei kommen natürlich auch jede Menge Gegner auf Euch zu und manchen Euch das Leben schwer, aber immer gemessen am Schwierigkeitsgrad fair. Natürlich habt Ihr verschiedene Varianten Euch der Gegner zu entledigen. Ob im Nahkampf oder mit einer der zahlreichen verfügbaren Waffen, Drake ist immer Herr der Lage. Natürlich ist es auch möglich aus der Deckung heraus zu feuern. Auch bei verdeckten Angriffen um seine Feinde lautlos zu erledigen weiß unser Held was Sache ist.
 
 
Die Hüpf-, Spring und Klettereinlagen sind zwar fordernd aber immer so gut gemacht, dass nie Frust aufkommt. Das ganze Spiel ist sehr gut ausbalanciert und man wird nie mit zu langen Kampf oder Kletterpassagen genervt. Immer wenn man das Gefühl hat es sollte bald etwas anderes passieren, geschieht dies auch. Die Rätsel sind zwar sehr spannend und immer lösbar, leider gibt es davon aber nicht viele. Einige mehr hätten es schon sein können. Wer jetzt denkt dass es sich bei diesem Spiel um ein kurzweiliges Vergnügen handelt, der irrt. Ja, es gibt viele Spiele wo so ziemlich alles passt, dafür aber die Spieldauer eindeutig zu kurz ausgefallen ist. Auch hier kann ich Euch beruhigen. Durchschnittliche 10 Stunden ist man mit der Singleplayerkampagne schon beschäftigt.
 
Selbstverständlich gibt es in Uncharted 2: Among Thieves auch einen Mulitplayermodus. Dieser bietet 10 verschiedene Varianten. Ob mit bis zu 10 Spielern im Kampf 5-gegen-5 gespielt wird, oder mit bis zu 3 Spielen gemeinsam im Koop, bleibt Euch überlassen. Es gibt Ranglistenspiele wie zum Beispiel den Deathmatch-Modus sowie Capture the Treasure. Dabei verdiente Punkte lassen sich in Kombination mit Punkten aus den Einzelspielermissionen zur Freischaltung weiterer Inhalte und Upgrades nutzen und im Geschäft könnt Ihr unter anderem Helden- und Schurkendesigns sowie Kooperativwaffenverbesserungen erwerben. Und natürlich gibt es auch wieder unzählige PS-Trophies freizuspielen. Im Michinima-Modus könnt Ihr sogar mit Bildmaterial und Charakteren aus dem Spiel eigene Animationen erstellen. Jedoch gibt es trotz der wirklich super Mehrspielermodi einen kleinen Nachteil. Leider kann man das Spiel nicht Offline über Splitscreen im Koop spielen. Angesichts der massiven Möglichkeiten im Onlinemodus lässt sich das aber verschmerzen.
 
 
Was soll ich als Abschluss noch schreiben? Außer das mich diese schriftliche Kritik und der Audiotest wertvolle Zeit gekostet haben Uncharted 2 weiterzuspielen. Ganz kurz erwähnt: Wer Uncharted 2: Among Thieves nicht sein eigen nennt, der weiß nicht was er versäumt und sollte in eine Ecke gehen um sich zu schämen. Dieses Spiel ist eines der wirklich wahren Highlights der letzten Jahre. Jeder mit einer PlayStation 3 sollte es zumindest einmal anspielen um dann wie ich verblüfft festzustellen, dass einem das Spiel nicht mehr loslässt. Ich werde mich jetzt aber wieder vor meinen TV begeben, das Joypad mit Superkleber an meine Hände kleben und so lange spielen, bis mein Eingabegerät vom ewigen aufladen tot ist. Und das dauert bei den modernen Joypads Gott sei Dank sehr sehr lange. Also nichts wie zurück und unter die Diebe gemischt.

PS: Liebe Freunde von Sony Computer Entertainment, wenn möglich bitte bringt erst wieder in ca. 6 Monaten so ein geiles Spiel raus. Ich kann es nämlich erst spielen wenn die Wirkung des Superklebers nachlässt und ich mit meiner Hand wieder eine BluRay ins Laufwerk geben kann Danke.