Tales of Berseria

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Eine Geschichte von Emotionen gegen Vernunft In den Weiten eines Königreichs, das aus verschiedenen Kontinenten und unzähligen Inselgruppen besteht, arbeiten die Einwohner hart an Verbesserungen im Schiffbau. Das Klima variiert stark und reicht von strengen Wintern bis zu ewig andauernden Sommern. Hier hat sich das Leben von Velvet nach einem Ereignis vor 3 Jahren komplett gewandelt. Sie ist ein Wesen, das die Welt erschüttern wird! Verkörpere die erste Solo-Heldin der bekannten 'Tales of'-Serie. Velvets Leben hat vor drei Jahren eine dramatische Wendung erfahren, als jemand, der ihr teuer war, von ihr genommen wurde. Nun wird sie von Rachegelüsten getrieben ... Welchen Weg wird sie wählen?
 
  • Kämpfe mit 5 Kameraden und enthülle ihre Geheimnisse und Fertigkeiten
  • Brich auf und erkunde die sich stetig verändernde Landschaft des Königreichs Midgand
  • Lerne von der Kraft deiner Gegner und nutze dein Können in dem raffinierten Kampfsystem
  • Entdecke noch mehr dieser Welt mit Nebenquests und lustigen Mini-Spielen
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

85%

PRO

CONTRA

+ erwachsene Charaktere

- lange Wege

+ Action-Kampfsystem

- sterile Dungeons

+ Charaktere optisch veränderbar

 

 

 

 

 


Hannahs Fazit:

Alle JRPG Fans können sich freuen, Tales of Berseria hat nun auch den Westen erreicht. Jeder Teil der Reihe hat bekanntlich eine eigene Story. Dieses Mal begleiten wir Velvet auf ihrem düsteren Rachefeldzug. Und ich muss sagen, die Story ist wirklich wahnsinnig spannend und die Charaktere, die uns begegnen wirken sehr erwachsen und düster, was wohl auch der Tatsache geschuldet ist, dass Velvet, anfangs das liebe Mädchen von nebenan sich nach einem schicksalhaften Ereignis in eine Dämonin verwandelt und nun nur noch auf Rache aus ist. Auch ihre Begleiter handeln nachvollziehbar und wirken sympathisch. Das Kampfsystem ist sehr actionreich und arbeitet mit Kombos und Seelen, welche man sammeln und einsetzen kann. Insgesamt kamen mir die Kämpfe aber recht einfach vor, wenn man sich an das Kampfsystem gewöhnt hat. Man hat nämlich eine ziemlich starke Spezialattacke. Aber zum Glück gibt es ja genug Bossmonster. Was ich ein wenig schade fand ist, dass die Dungeons ziemlich langweilig und steril gestaltet sind. Dafür muss man aber verhältnismäßig wenig grinden. Insgesamt hat mir Tales of Berseria aber sehr gut gefallen, denn die Story ist einfach klasse und das Gameplay passt auch.