Mass Effect: Andromeda

Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Mass Effect: Andromeda führt Sie in die Andromeda-Galaxie fernab der Milchstraße. Dort suchen Sie in einer feindseligen Galaxie, in der WIR die Aliens sind, nach einer neuen Heimat und kämpfen gegen eine tödliche Spezies, die alles daransetzt, Sie aufzuhalten. Spielen Sie den Pathfinder, den Anführer einer Gruppe militärisch ausgebildeter Forscher, und nutzen Sie ein umfassendes Fortschritts- und Anpassungssystem, um allen Widrigkeiten zu trotzen.
 
 
Eröffnen Sie das nächste Kapitel der Menschheitsgeschichte und sichern Sie mit Ihren Entscheidungen im Spiel unser Überleben in der Andromeda-Galaxie. Während Sie die Geheimnisse der Andromeda-Galaxie lüften, ruht die Hoffnung der Menschheit auf Ihren Schultern und Sie müssen sich fragen ... Wie weit werden Sie gehen, um unser Überleben zu sichern?
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

80%

PRO

CONTRA

+ große Welten

- viele Animationen sehr merkwürdig

+ zahlreiche Aufgaben

- störende Bugs

+ Mass Effect Universum

- Einstieg nicht sehr motivierend

+ viele Entscheidungen

 

+ Musik

 


Sebastians Fazit:

Ja, was habe ich mich auf Mass Effect Andromeda gefreut! Nachdem wir definitiv mit dem Ende von Mass Effect 3 nicht zufrieden waren, war sozusagen die Ankündigung eines weiteren Spiels im Franchise Balsam für die Seele. Nachdem man doch im Vorfeld recht wenig vom Game gesehen hat, waren wir umso mehr gespannt, denn wir reden hier schließlich von Biowares neuestem Rollenspiel Epos. Umso enttäuschter war ich, als ich den Anfang spielte. Zwar war die Umgebung grafisch durchaus gelungen, die Musik sehr gut in Szene gesetzt, jedoch wollte der Funke nicht so gut überspringen. Wie, das ist unsere Familie? Warum bin ich hier und was mache ich hier eigentlich? Fragen, die einem zunächst einmal unbefriedigend beantwortet worden sind und dazu kommen noch sehr merkwürdige Animationen von Gesichtern und Laufbewegungen. Auch der überaschend trockene Humor wirkt in der bedrohlichen Situation doch sehr fehl am Platz. Jedoch lohnt es sich tatsächlich weiterzuspielen, denn spätestens wenn wir den zweiten Planeten erkundet haben und mehr Freiheit besitzen, blüht das Game langsam auf und wir können tatsächlich sagen, ja das ist wieder das gewohnte Mass Effect Prinzip mit den vielen Entscheidungsmöglichkeiten. Aber man muss ganz klar sagen, dass die zahlreichen Bugs stören und auch wenn man bereits am Patch zu den zahlreichen Problemen arbeitet, stellt man sich immer wieder die Frage: Wurde das Spiel nicht getestet in der Beta?