Atelier Firis: The Alchemist and the Mysterious Journey

Unable to embed Rapid1Pixelout audio player. Please double check that:  1)You have the latest version of Adobe Flash Player.  2)This web page does not have any fatal Javascript errors.  3)The audio-player.js file of Rapid1Pixelout has been included.

Download des Podcasts

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Der zweite Titel in der 'Mysterious'-Saga folgt den Abenteuern der engagierten Firis Mistlud und ihrer liebevollen älteren Schwester Liane Mistlud. Die Schwestern haben ihr gesamtes Leben in der isolierten Stadt Ertona verbracht, wo Firis ihre einzigartigen Fähigkeiten dafür genutzt hatte zu sehen, wo Materialkristalle verborgen liegen. In einer schicksalhaften Begegnung erfährt Firis vom Alchemy Exam und beschließt, ihren ersten Schritt in die Außenwelt zu machen. Sie begibt sich auf die große Reise, um zertifizierte Alchimistin zu werden und die Geheimnisse des Lebens aufzudecken. Erlebe eine weitläufige Welt mit Städten, Lebenswelten und anderen Orten.
 
 
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

74%

PRO

CONTRA

+ Sammelwahn

- Zeitlimit ist zurück

+ offene Spielwelt

- wenig Story

+ mobiles Atelier

- Grafik altbacken

 

 

 

 


Hannahs Fazit:

Atelier Firis ist mittlerweile der der 18. Teil der Reihe! Am bewährten Spielprinzip und dem jährlichen Erscheinungstermin hat sich nichts geändert. Der Fokus in Atelier spielen liegt im Sammeln von Zutaten, welche man dann durch Alchemie miteinander kombiniert um neue Items herzustellen. Die Story war im letzten Teil tatsächlich etwas interessanter als hier. Firis lebt in Ertona, einer Stadt unterhalb der Oberfläche, welche von einer großen Tür abgeriegelt ist. Noch nie hat sie die Außenwelt gesehen, sie sammelt stattdessen immer nur Erze. Eines Tages tauchen dann Sophie und Plachta aus dem Vorgänger auf und weisen sie in die Geheimnisse der Alchemie ein. Daraufhin möchte sie nach Reisenberg reisen, um die Prüfung der Alchemisten abzulegen. Dafür bekommt sie allerdings nur zehn Monate Zeit, ja genau, das Zeitlimit ist zurück und alles, was wir tun verbraucht wertvolle Zeit. Im Unterschied zum Vorgänger haben wir diesmal eine offene Spielwelt und dazu noch ein mobiles Atelier, welches uns mehr Freiheiten bietet als in Vorgängern. Leider ist aber die Technik doch schon recht altbacken und wir haben Pop-Ups und Kantenflimmern. Alles in allem ist Atelier Firis ein solider Teil, aber kein Highlight der Reihe.