Warface Beta Startschuß ist gefallen


Trion Worlds startet heute die geschlossene Beta für Warface. Der demnächst erscheinende Gratis-Shooter wurde in enger Zusammenarbeit mit der Crytek,. Der Zugang zu Warface erfolgt über GFACE, der von Crytek entwickelten Unterhaltungsplattform, die Nutzern das gemeinsame Spielen von Online-Games und den Austausch von Unterhaltungsinhalten ermöglicht. Die Warface Beta-Server werden aller Voraussicht nach vom 17. Januar (18 Uhr MEZ) bis zum offiziellen Launch des Spieles im Frühjahr 2013 zur Verfügung stehen. Am Beginn der Beta-Tests wird zunächst lediglich eine spielbare englische Version bereitgestellt, doch deutsche und französische Versionen dürften kurz darauf ebenfalls verfügbar sein.



„Trion Worlds and Crytek haben bei der Entwicklung von Warface eng zusammengearbeitet, um Spielern der westlichen Hemisphäre einen First-Person-Shooter mit beeindruckender grafischer Darstellung und unübertroffenem Gameplay zu offerieren - und das gratis“, berichtet Dirk Metzger, der Geschäftsleiter des Bereichs Publishing bei Crytek. „Wir freuen uns schon darauf, das Spielerlebnis mithilfe der zahlreichen vorregistrierten Spieler, die nun Einladungen zur geschlossenen Beta erhalten, noch fesselnder und abwechslungsreicher zu gestalten. Die Tests bieten allen Beteiligten die einmalige Gelegenheit, Warface vor dem Launch entscheidend mitzuprägen.“ Spieler, die Interesse an temporeichem und actiongeladenem Multiplayer- oder Koop-Gameplay aus dem Hause eines der mit Abstand renommiertesten Entwicklerstudios für First-Person-Shooter haben, können sich, falls sie es noch nicht getan haben, noch immer auf www.warface.com anmelden.

Im Spiel schlüpfen die Spieler in die Rolle von Angehörigen einer als Warface bekannten Einheit ausgewählter Elitekämpfer, die sich zur Bekämpfung einer korrupten und brutalen Regierung zusammengeschlossen haben. Warface bietet intensivstes First-Shooter-Koop- und kompetitives Multiplayer-Gameplay, regelmäßig neue Inhalte und zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten sowie Upgrades. Die Spieler müssen also stets auf der Hut sein und - wenn nötig - ihr strategisches Konzept in der Hitze des Gefechts in Sekundenschnelle ändern.