Train Fever schafft die Kickstarter Kampagne


Bereits 11 Tage vor Ablauf der Kampagne hat der Schweizer Entwickler Urban Games auf der Crowdfunding-Plattform Gambitious erfolgreich das Ziel von €250.000 an Unterstützung für sein Spiel Train Fever erreicht. Zum ersten Mal wurde ein Spiel über Crowdfunding mit Anteilskapital mit der Hilfe von mehr als 650 Unterstützern erfolgreich finanziert.

„Mit unserer Kampagne haben wir nicht nur die Finanzierung sichergestellt, sondern konnten auch fantastisches Feedback, Vorschläge und herausfordernde Fragen sammeln. Zusätzlich haben wir erfolgreich damit begonnen, eine weltweite Fan-Gemeinschaft aufzubauen“, so Basil Weber, CEO und Gründer von Urban Games.

 


„Wir möchten herausstreichen, dass der Erfolg von Train Fever auch ein Erfolg für Gambitious ist. Wir sind überzeugt, dass das Modell von Gambitious eine großartige Möglichkeit für unabhängige Spielentwickler ist, Finanzierung zu erhalten, und wir sind begeistert, dass Train Fever das erste erfolgreiche Spiel auf dieser Plattform ist“, so Weber weiter.

Über Gambitious bekommen Investoren ihre Vorauszahlung zurück und erhalten eine Rendite, genau wie ein Publisher oder ein Risikoanleger. Das Angebot variiert von Projekt zu Projekt. Train Fever erwartet 822.500 Euro an Einnahmen, von denen die Gambitious-Investoren die Hälfte erhalten. Das entspricht einer Investmentrendite von 165%.

„Wir haben immer fest an Urban Games und Train Fever geglaubt und sie haben eine großartige Kampagne abgeliefert. Wir bewundern, wie sie ihre Vision und Pläne den Investoren und Fans näherbringen“, so Paul Hanraets, CEO und Mitgründer von Gambitious. „Dies zeigt, dass eine enge Verbindung zwischen Entwicklern, Investoren und Gaming-Communities in Erfolgsgeschichten für unabhängige Teams münden kann, die sonst vielleicht nicht die Durchschlagskraft oder das Netzwerk gehabt hätten, um allein mit einem Spendenmodell erfolgreich zu sein.“

In Train Fever gründen die Spieler ein Transportunternehmen und errichten Bus-, Tram- und Bahnlinien. Die Herausforderung ist dabei, ein effizientes und profitables Transportsystem zu erstellen, in dem Züge die zentrale Rolle spielen. Train Fever nutzt eine Engine, die speziell für das Spiel entwickelt wurde. Ein zentrales Feature ist, dass Spielobjekte nicht an einem Gitternetz ausgerichtet werden müssen. Das Spiel wird für PC, Mac und Linux erscheinen.