Divinity: Original Sin ist auch ein Kickstarter Projekt


Larian Studios startete eine Kickstarter-Kampagne um die Entwicklung von Divinity: Original Sin noch besser gestalten zu können. Divinity: Original Sin ist ein rundenbasiertes Rollenspiel in einer offen zugänglichen Welt mit Einzelspielerkampagne, kooperativem Gameplay und einer durch den Spieler beeinflussten Story.

„Dass wir auf Kickstarter setzen dient vor allem dazu, das Spiel für unsere Fans so gut wie möglich machen zu können und ein Spielerlebnis gestalten zu können, wie wir es uns immer vorgestellt haben,“ sagt der Larian-Gründer Swen Vincke. „In dem Spielsystem, das wir bisher erschaffen haben steckt eine Menge Potential. Darum wollen wir alles darin investieren, unser Spiel weiter an seine potentiellen Möglichkeiten heranzubringen. Wenn wir jetzt zusätzliche Unterstützung durch unsere Fans erhalten, bin ich mir sehr sicher, dass wir etwas wirklich Außerordentliches erschaffen können.“


Mit den auf Kickstarter gewonnenen Finanzmitteln möchte Larian Studios ihr Team erweitern, um Divinity: Original Sin mehr Spieltiefe sowie eine größere Bandbreite geben zu können. Dies umfasst mehr Örtlichkeiten zum Erforschen, Charakterinteraktion, Quests mit Konsequenzen und Möglichkeiten bei der Charaktererschaffung. Zusätzlich zu Versionen des fertigen Spiels können Geldgeber verschiedene Boni von speziellen Gegenständen bis hin zu selbstgebauten NPCs im fertigen Spiel erhalten.

Key Features von Original Sin

  • Klassenloses Charaktersystem: Wähle Fähigkeiten, Attribute und Ausrüstung, um einen eigenen Charakter zu erschaffen.
  • Kooperatives Gameplay: Drop-in/Drop-out kooperativer Multiplayermodus mit vollständigem Gameplay für beide Spieler. Von Missionen bis hin zu wichtigen Dialogentscheidungen kann jeder Spieler den Kurs des Spiels mitbestimmen.
  • Fähigkeiten- und Magiekombinationen: Ein Eisblock kann mit Feuer geschmolzen werden, in eine tödliche Lache voller Elektrizität verwandelt und dann wieder zu einer rutschigen Eisfläche gefroren werden. Dies ist nur ein Beispiel für viele Interaktionsmöglichkeiten im Spiel.
  • Bedeutsame Dialoge: Ob zum Guten oder zum Schlechten, Konversationen haben Auswirkungen auf den Rest der Welt. bei kooperativem Spiel wirken beide Spieler bei Entscheidungen mit.
  • Freie Spielwelt: Keine künstlichen Begrenzungen halten den Spieler von der Erforschung der Welt ab und es gibt keine Gegnerskalierung. Spieler, die noch zu schwach für eine Gegend sind, werden dies sehr schnell feststellen.
  • Editor: Ein vollständiger Satz von Editing-Tools, den selben, welche die Entwickler selbst nutzen, erlauben die Erschaffung von vollständig neuen Umgebungen und Abenteuern.