Aion 4.0 im August 2013


Wie Gameforge bekannt gibt, laufen die Integrationsarbeiten des bevorstehenden Updates 4.0 von AION Free-to-Play auf Hochtouren. Die Sprachversionen Deutsch, Französisch und Englisch befinden sich aktuell im Lokalisierungsprozess, als geplanten Release für Europa nennt der Karlsruher Spieleanbieter August dieses Jahres.

„Ein so textreiches Spiel wie AION bringt natürlich immer auch einen enormen Lokalisierungsaufwand mit sich, von den technischen Anforderungen für die einzelnen Länder einmal abgesehen. Uns ist sehr wichtig, dass alle unsere Spieler das Update zeitgleich in ihrer Landessprache und der bestmöglichen Qualität spielen können. Die dazu nötigen Arbeiten an 4.0 schreiten gut voran und ich bin zuversichtlich, dass das Update im August auf den europäischen Servern verfügbar sein wird“, sagt Volker Boenigk, Executive Product Director für AION bei Gameforge.


Heiße Wummen, sanfte Klänge: Ingenieur und Künstler
Erstmals seit Launch von AION im Jahr 2008 finden neue Klassen ihren Weg ins Spiel. Der Ingenieur ist ein äußerst agiler, auf Mobilität ausgelegter Fernkämpfer, der seinen Gegnern vornehmlich mit zwei Ätherrevolvern oder einer mächtigen Ätherkanone zu Leibe rückt. Je nach Wahl der Bewaffnung ändert sich der Spielstil des Ingenieurs. Während die Ätherkanone enormen Schaden verursacht, dafür aber einiges an Zeit benötigt, sind mit den Revolvern schnelle Mehrfachschüsse und waghalsige Akrobatiken möglich.

Der Künstler hingegen schlägt leisere Töne an: Diese Klasse setzt auf die Macht der Musik, um Verbündete zu inspirieren, zu heilen und Feinde zu schwächen. Als Waffe kommen beim Künstler Saiteninstrumente jedweder Art zum Einsatz.

Alles neu macht 4.0: Maximalstufe, Gebiete, Instanzen und mehr
Neben den neuen Klassen bringt Update 4.0 eine ganze Reihe weiterer Neuerungen nach Atreia: Die bisherige Maximalstufe 60 wird um 5 Level auf Stufe 65 angehoben. Diese erreichen Helden in den hinzukommenden Gebieten rund um Katalam, aufgeteilt in Nord-, Süd- und Untergrund-Regionen. Darin untergebracht sind auch die sechs neuen Instanzen, welche hochstufigen Helden etliche Stunden weiterer Abenteuer versprechen. Auch PvP-Freunde kommen in 4.0 dank neuer Festungen und Basen-Kämpfe auf ihre Kosten.

Darüber hinaus freuen sich Fans über neue Emotes sowie eine erweiterte Auswahl an Frisuren, die ihren Helden einen individuellen Look verleihen. Auch das Interface wird einer Generalüberholung unterzogen. So erstrahlt beispielsweise die Charaktererstellung in einem frischen, zeitgemäßen Design.

Tod & Verrat
Auch nach dem Tod der Balaur-Gebieterin Tiamat ist an ein Aufatmen nicht zu denken: Lord Beritra hat Tiamat hintergangen und nun die Kontrolle über ihr dunkles Geheimnis übernommen – eine Waffe ungeahnten Ausmaßes, welche die Macht besitzt, das Blatt zu Gunsten der Balaur zu wenden.