Wargaming Gamescom 2015 Bericht


 

World of Warships

 
Wargaming hat heute zum Start der gamescom 2015 den deutschen Forschungsbaum für World of Warships angekündigt. Stapellauf wird zwar erst im Oktober sein, allerdings erhalten Besucher der gamescom bereits die Möglichkeit einige der bekanntesten deutschen Kriegsschiffe schon deutlich vor dem Release exklusiv auszuprobieren, darunter die Dresden und die Bismarck.
 
In der World of Warships-Zone des beeindruckenden Wargamingstands auf der gamescom können Kommandanten als erste Spieler überhaupt die Flexibilität der Kreuzer Dresden und Hermelin ausprobieren und die schiere Kraft der Schlachtschiffe Bismarck und Tirpitz erleben. In spannenden Gefechten gegen die bereits vorhandenen Nationen können die deutschen Schiffe ausgiebig getestet werden, so dass sich alle World of Warships-Spieler in den kommenden Tagen von der Leistungskraft der deutschen Flotte überzeugen können.
 
 
Das Debüt der deutschen Kreuzerreihe besticht durch ihre extreme Lebensdauer, die sie vor allem in höheren Tierbereichen zu sehr ernstzunehmenden Gegnern machen. Die schweren deutschen Kreuzer sind bekannt für ihre solide Panzerung und schlagkräftigen Geschütze, wodurch sie in jeder Gefechtssituation die passende Antwort parat haben sollten. Durchdringende Bewaffnung mit noch besserem Schaden pro Minute und phänomenaler Geschossgeschwindigkeit machen die deutschen Kreuzer vor allem im Nahkampf zu einer furchterregenden Opposition.
„Das World of Warships-Team freut sich sehr, die deutsche Flotte dem Spiel hinzuzufügen“, so Danila Volkov, Development Director von World of Warships. „Die deutschen Werften haben einige der gefürchtetsten und flexibelsten Kriegsschiffe entwickelt. Diese eröffnen komplett neue Taktiken für die Kommandanten und erhöhen die Spieltiefe deutlich.“
 
Die Open Beta von World of Warships wurde bereits von über zwei Millionen Kapitänen genutzt, die mit durchschnittlich 12 Gefechten ca. 190 Minuten pro Tag im Spiel verbracht haben. Von den Dutzenden zur Auswahl stehenden Schiffen wurden bis dato der Flugzeugträger Langley, das Schlachtschiff Michigan, der Kreuzer St. Louis sowie der Zerstörer Wakatake von den Spielern favorisiert.
 
 
 
 
Master of Orion
 
 
Wargaming kündigt Master of Orion an und feiert die zeitgemäße Wiedergeburt des wohl berühmtesten Science-Fiction-Strategiespieles. Als Mitbegründer der heute beliebten „4X-Strategie“ (eXplore, eXpand, eXploit, eXterminate – zu Deutsch Erkunden, Expandieren, Ausbeuten, Auslöschen) beflügelt Master of Orion die Vorstellungskraft der Spieler bis heute rund um den Globus. Dank seiner enormen Spieltiefe und dem eingängigen Gameplay bietet es zahllose Möglichkeiten zum Sieg – ob nun mit purer Kampfstärke, feinfühliger Diplomatie, Wissenschaft oder Monopolen bei den unterschiedlichsten Ressourcen.
 
Master of Orion führt Wargaming zurück zu seinem Science-Fiction-Ursprung, der mit der erfolgreichen Massive Assault-Reihe begann. Bei der Entwicklung durch das Team der argentinischen NGD Studios kann auf die Erfahrung einer ganzen Reihe von Mitgliedern des ersten Master of Orion-Titels in führenden Positionen zurückgegriffen werden. Ihre Expertise trägt einen entscheidenden Teil dazu bei, dass Master of Orion seinem Ruf als eines der besten 4X-Strategiespiele treu bleiben kann.
 
 
Von Grund auf neu programmiert und mit zeitgemäßen Grafiken wird dem Titel neues Leben eingehaucht, um zu weit entfernte Galaxien aufzubrechen, diese zu erforschen und zu erobern. Die individuellen Persönlichkeiten der Anführer vieler verschiedener Völker und Gattungen helfen zahllose unbekannte Welten zu einer neuen Heimat zu machen. Strategen erwartet ein komplett überarbeitetes Interface, Sprachaufnahmen bekannter Schauspieler, aufwändige neue Tutorials und vieles mehr, was im Ergebnis eine vollkommen neue Erfahrung beim Eintauchen in eine der bekanntesten und beliebtesten Spieleserien der letzten Jahrzehnte bedeutet.
 
“Master of Orion führt Wargaming zu seinen Wurzeln zurück. Doch nicht nur uns als Firma, sondern auch mich persönlich, da es wie kaum ein anderer Titel meine persönliche Interessen an Spielen und deren Entwicklung geprägt hat.“ so Victor Kislyi, CEO von Wargaming. „Das einzigartige Spielprinzip der Serie hat im Laufe der Zeit nichts von seinem Reiz verloren und diesen Teil der Spielhistorie zusammen mit den NGD Studios wiederbeleben zu dürfen, ist für alle Beteiligten etwas ganz besonderes!“
“Als einer der wohl treusten Fans von Master of Orion stellt die Möglichkeit, dieser Marke wieder Leben einzuhauchen, die Erfüllung eines lange währenden Traumes dar,“ gesteht Andrés Chilkowski, Mitbegründer und CEO der NGD Studios. “Obwohl wir vielfältige Verbesserungen am Spiel vorgenommen haben, sind wir uns trotzdem ganz sicher, dass sein klassisches und lang motivierendes Spielprinzip sowohl die Fans der ersten Stunde ansprechen wird, als auch diejenigen in seinen Bann zieht, die bisher noch keinerlei Erfahrung mit dieser ganz besonderen Art von Spiel gemacht haben.“

Frank & Sebastian für GameFeature.de

 

 

WORLD OF WARSHIPS

 

 

MASTER OF ORION