The Evil Within 2 - neuer Blickwinkel gefällig?


Ab sofort wird es bei The Evil Within 2 (GameFeature Test: 83%) noch gruseliger, denn das Spiel kann nun durch ein kostenloses Update komplett in der Egoperspektive gespielt werden. Wenn ihr The Evil Within 2 bereits besitzt, müßt ihr einfach nur eine Option im Menü ändern, um in den Genuss der neuen Sichtweise zu kommen.

Das geht jederzeit und (fast) überall. Wenn ihr The Evil Within 2 noch nicht ausprobieren konntet und nicht ins kalte Wasser springen wollt, könnt ihr ganz einfach die Demo herunterladen und die Einleitungskapitel des Spiels kostenlos erleben. Am Ende dieser könnt ihr – wenn ihr euch für den Kauf der Vollversion entscheiden – alle eure Spielstände übernehmen und direkt dort weitermachen, wo ihr aufgehört habt.

 

„Viele Spieler mögen es, Horrorspiele in der Egoperspektive zu spielen. Deshalb ist es eine echt tolle Gelegenheit, das Spiel durch Sebastians Augen zu erleben“, erklärt Shinsaku Ohara, Producer bei Tango Gameworks. „Ich finde, wenn man Union in der Egoperspektive erforscht, fühlt sich alles noch viel größer an als aus der Perspektive der dritten Person. Und wenn man dann die Umgebung aus nächster Nähe sieht und den Gegnern tatsächlich von Angesicht zu Angesicht begegnet, kann man die Detailverliebtheit, die wir in The Evil Within 2 gesteckt haben, gut erkennen.“

Natürlich stellt sich die Frage danach, ob vielleicht auch eine VR Version in nächster Zeit erscheinen wird? Wir werden für euch an den Thema drann bleiben.