Wolfenstein II – The New Colossus

 

Offizielle Produktbeschreibung:
Die Mission: Befreien Sie Amerika vom Regime
Machen Sie sich gefasst auf einen nervenzerfetzenden Kampf auf amerikanischem Boden gegen die Kriegsmaschinerie des Regimes. Schlüpfen Sie in die Rolle von B.J. Blazkowicz, beschützen Sie Freunde und Familie, schmieden Sie neue Bündnisse und stellen Sie sich den Dämonen Ihrer schweren Vergangenheit. Vereinen Sie Widerstandszellen, um das Regime zu stürzen.
 
Die Menschen: Vereinen Sie den Widerstand
Unvergessliche Charaktere erwecken die Welt von Wolfenstein II: The New Colossus zum Leben und verleihen der Spielreihe einen ganz eigenen Charme und Persönlichkeit. Treffen Sie auf alte Freunde und Freiheitskämpfer um den finsteren Plänen von Frau Engel und ihren Soldaten ein Ende zu setzen.
 
Das Arsenal: Nutzen Sie vernichtende Waffen
Mit dem Laserkraftwerk, einer vielseitigen Hochleistungs-Laserwaffe, können Sie Ihre Gegner im Nu zu Asche verwandeln. Das Dieselkraftwerk hingegen, ein gasbetriebener Schnellfeuer-Granatwerfer, kann ganze Gegnergruppen effizient ausdünnen. Nicht direkt genug? Mit einer Vielzahl an fortschrittlichen Pistolen, Schnellfeuerwaffen und Beilen können Sie im Nahkampf dem Gegner direkt ins Auge blicken.
 
Der Plan: Erledigen Sie alle Regimesoldaten
Was gibt es Schöneres? Entfesseln Sie Ihren inneren Kriegshelden und vernichten Sie Regimesoldaten auf ganz neue und spektakuläre Art und Weise. Machen Sie die futuristischen Waffen scharf und entdecken Sie B.J.s neue Fähigkeiten im Kampf um die Freiheit Amerikas.
 
 

GameFeature Wertungsbereich:
 

88%

PRO

CONTRA

+ witziger, brutaler und schwarzer Humor

- gelegentlich Sound-Probleme

+ ungeschnitten (bis auf Nazi-Zensur)

- keine Interaktionen mit den Charakteren zwischen den Leveln

+ herausfordernde Schwierigkeitsgrade (jederzeit kann man wechseln)

- Waffenwechsel nicht ganz optimal

+ vieles zum Sammeln

- Ende viel zu abrupt

 

 


Robins Fazit:

Was soll man schon groß über Wolfenstein sagen? Viel Action, viele Pistolenkugeln und viel Blut und es macht Spaß. Wer nur die Story genießen möchte, kann sich auf ganz einfach durchballern oder aber man beißt die Zähne zusammen und versuchst den „Der leibhaftige Tod!“-Schwierigkeitsgrad. Gegelentlich nerven die kleinen Soundbugs, in Zwischensequenzen bewegt sich der Mund von Charakter A aber kein Text kommt, der kommt dann erst eine Minute später. Zwischen den Leveln befinden wir uns auf der Hammerfaust, ein U-Boot was am Ende von Teil 1 geklaut wurde. Eigentlich schön gemacht, wenn man dann auch noch mit den anderen NPC interagieren könnte, wäre es noch schöner. Neben der Hauptmission warten auch noch andere Sachen auf uns, viele Sachen zum Sammeln, ein Schießstand um zu sehen, wer von unserer Besatzung der beste Schütze ist oder einfach in kleine Level reinspringen und Kommandanten erledigen. Man kann mit ca. 10 Stunden bei einem Durchlauf rechnen, also genau das richtige für ein Wochenende.