Werbung

GameFeature hat zur Veröffentlichung dieses Tests ein sogenanntes Rezensionsmuster von den Spieleentwicklern/Publishern oder Pressefirmen als Dauerleihgabe erhalten. Wir weisen, darauf hin, dass dieses keinesfalls positive Auswirkungen auf unser Testurteil hat. Dennoch kommen wir der Kennzeichnungspflicht für Kooperationen gem. Rechtsprechung des Landgerichtes Berlin vom 24. Mai 2018 gerne nach. | unentgeldliche Werbung
Offizielle Produktbeschreibung:
In Death Stranding wurde die Erde vom sogenannten Gestrandeten Tod heimgesucht, der die Welt der Lebenden und der Toten miteinander verband. Die Folge waren Zerstörung, Tod und übernatürliche Ereignisse. Die letzten überlebenden Bewohner Amerikas versammeln sich in Hochsicherheits-Bastionen und wiegen sich in Isolation und Furcht. Nun liegt es am Protagonisten Sam Porter Bridges (dargestellt von Norman Reedus), die Städte mit dem “chiralen Netzwerk” zu verbinden und die Menschheit so vor dem Aussterben zu bewahren.

Der Director’s Cut bietet Spielern viele neue Inhalte und verbesserte Gameplay-Funktionen. Brandneue Waffen, Ausrüstung, Fahrzeuge sowie neue Modi, Missionen und erkundbare Gebiete plus erweiterte Storylines und Verbesserungen der Benutzeroberfläche stehen zur Verfügung. Neben den inhaltlichen Erweiterungen bietet Death Stranding Director’s Cut auf PS5 auch technische Neuerungen, darunter haptisches Feedback des DualSense-Controllers sowie Einsatz der adaptiven Trigger, nahezu keine Ladezeiten und die Unterstützung von 3D-Audio-Features.

WERTUNG

PRO
+
beeindruckende Spielwelt
+
immer noch geiler Soundtrack
+ verbesserte DualSense Controller Unterstützung (PS5)
+ mysteriöse, typisch komplexe Kojima Story
+
sinnvolle Gameplay Gadgets

CONTRA
-
nicht für Jedermann! (wenig Action)
-
Fingergymnastik bleibt


Renés und Sebastians Fazit:

Wir möchten nicht unser Fazit von 2019 wiederholen, aber Hideo Kojima hat sicherlich etwas ganz Eigenes und spezielles geschaffen. Die Director's Cut von Death Stranding rundet das Spielvergnügen ab. Viele Gameplay Möglichkeiten erleichtern euch den oftmals steinigen Lieferdienst. Dadurch ist es zwar weniger anstrengend geworden, aber es kann genauso ermüdend wirken wie beim Hauptspiel. Die native 4k Auflösung oder die 60 Bilder pro Sekunde bei einer skalierten Auflösung sind einfach nur beeindruckend schön. Dank der sehr kurzen Ladezeiten, dem verbesserten DualSense Controller und der neuen Story Mission rund um die Botin Fragile können sicherlich unterhalten. Die Betonung liegt jedoch auf dem Wort "können" - Alles in allen jedoch ein sehr gelungenes Upgrade, welches die Beine unseres Sams schont und vielleicht auch so motivieren kann, es zu Ende zu spielen.